Home  > Nachrichten  > Drucktechnik 
Mi 28.06.17

A&M Kinzel Ltd. bietet neueste Rollensiebdruck und Digitaldruck


Die Firma A&M KINZEL aus Bielefeld, seit 1992 bekannt in nationalen und internationalen Siebdruckbranchen, produziert und liefert Druck- und Weiterverarbeitungsmaschinen weltweit an Firmen für unterschiedlichste Einsatzbereiche in der Druckindustrie.


Flachbett-Siebdrucklinie Typ „Jumbo“ mit 32 Meter Vertikaltrockner.

Vorgestellt wird heute eine der größten Rolle-zu-Rolle-Siebdrucklinie „JUMBO“ mit einem maximalen Druckformat von 1750x3800mm (BxL) mit integrierter (inline)Material-Rückspulfunktion, für die Bearbeitung von flexiblen Materialien. Diese Drucklinie findet Anwendung bei einem der namhaften amerikanischen Kunden zur Bedruckung von unterschiedlichsten Folien. Diese bedruckten Folien werden mit Hilfe von Druck und Hitze auf ein spezielles Trägermaterial sublimiert.

Dieses ist bereits die zweite Rolle-zu-Rolle-Siebdrucklinie für eine solche Anwendung. Die erste wurde 2001 an eine europäische Firma ausgeliefert und produziert im Rotationssiebdruck mit einer maximalen Bahnbreite von 2000mm und einem Vertikaltrockner mit 16 Meter Trocknungslänge.

In enger und guter partnerschaftlicher Zusammenarbeit ist hier eine Siebdrucklinie entwickelt und gebaut worden, bei der alle gewünschten und notwendigen Parameter des Kunden umgesetzt wurden. Keine leichte Aufgabe, zumal dünnste Spezialfolien in Materialdicken von < 30µ bedruckt zum Einsatz kamen. Aber letztendlich wurde das Projekt doch in vollem Umfang mit Bravour erledigt.

Nachfolgend eine kurze Beschreibung der Charakteristiken für die einzelnen Stationen der Drucklinie:

Abwickelstation für eine maximale Materialbreite 1750 mm

mit integriertem, beidseitigem Material-Reinigungsgerät (Bürsten und Saugen).

Siebdruckwerk mit maximalen Druckformat 1750 x 3800 mm (Breite x Länge)Mit dieser elektronischen Materialvorzugseinheit kann je nach Druckformat und Material eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 600 Meter pro Stunde erreicht werden. Im „skip print“ Modus besteht die Möglichkeit überlange Motive (länger als 3800mm / Drucktischlänge) herzustellen. Ein weitere bedeutende Funktion ist, dass per Tastendruck der Modus „Nass-in-Nass-Druck“ vorgewählt werden kann. Hierbei wird Material auf dem Drucktisch angesaugt und kann bei Bedarf mehrmals bedruckt (daher Nass-in-Nass-Druck). Anschließend wird der Druck weitertransportiert und in der Trocknungseinheit getrocknet. Es kann vorher gewählt werden wie oft aufeinander (Nass-in-Nass) gedruckt werden soll. Dieses Funktion findet allgemein im Buntdruck bei transluzenten Farben usw. ihre Anwendung.

Ein integriertes, vollelektronisches 2-fach CCD-Register-Kamerasystem zur Erkennung von gedruckten Positionsmarken, sorgt für höchste Druckgenauigkeit. Anfallende Ungenauigkeiten werden erkannt, berechnet und direkt an die motorische Siebverstellung zur automatischen Korrektur des Siebrahmens gemeldet. Das Kamerasystem ist an der hinteren Druckwerkseite installiert. Auf einer Linearführung werden beide Kameraköpfe nach jedem erfolgten Druckvorgang in eine vorher manuell eingestellte Abfrageposition gefahren. Nach erkennen der gedruckten Positionsmarken fahren die beiden CCD-Kameras wieder aus dem Druckbereich und gehen in hintere Parkposition.

Für die Fertigung von kleinen bis mittleren Stückzahlen konnte A&M KINZEL den Wunsch des Kunden nach einer inline Materialrückspuleinrichtung realisieren. Nach Auftragsende wird per Knopfdruck das bedruckte Material inline zurück zur Abwickelstation transportiert. Während des Rückspulung des Materials, kann das nächste Sieb eingesetzt und weitere Vorbereitungen für den Folgedruck durchgeführt werden.

LED-Inspektions-Leuchtwand, diese direkt nach dem Druckwerk installierte beidseitige Beleuchtungswand zeigt ein komplettes gedrucktes Bild. Das komplette Druckmotiv kann hier auf Fehler (Farbabweichung, Schmutz, Motivfehler usw.) früh erfasst und markiert werden.

Mit einem vollautomatischen Siebrahmeneinzug (Siebbestückung), welcher an der hinteren Seite des Druckwerkes installiert ist, wird das übergroße Sieb (max. bis 2150 x 4200mm) automatisch in die Siebrahmenhalterung eingezogen und passgenaue in Druckposition festgeklemmt. Nach Druckauftragsende wird der Siebrahmen aus der Siebrahmenhalterung gezogen und in Bereitschaft zur Reinigung aufgerichtet.

Vertikaltrockner mit 32 Meter Trocknung, über eine vertikale Materialführung wird der Bedruckstoff durch 32Meter Trocknungsstrecke transportiert. Bei dieser vertikalen 32 Meter Trocknungsstrecke wird eine Stellfläche von nur ca. 5,5Meter benötigt. Für einen gleichbleibenden Materiallauf wurden eine neue Vakuumschlaufenboxen gestaltet. Diese neuen Vakuumboxen sind u.a. mit seitlich angebrachten Vakuum-Spreizdisc ausgestattet um ein seitliches Verlaufen des Materials während des Vor- und Rücklaufs zu vermeiden. Das Zusammenwirken der Vakuumbox, Vakuum-Spreizdisc mit den Trocknertransportbänder bewirkt einen harmonischen, stressfreien Materialtransport mit gleichmäßiger Trocknungstemperatur.

Da bei dem Kunden in USA auch Materialien verwendet werden, die sich bei Wärme verändern können (schrumpfen/dehnen), werden mit dieser Drucklinie derartige Materialien vor Druckbeginn behandelt. Bei kontinuierlichen Materiallauf von bis 30 Meter pro Minute durch den Vertikaltrockner (max. Trockentemperatur 120°C / 32 Meter Trockenstrecke) und anschließender Rückspulung werden die Folien direkt vor dem Druckbeginn hitzestabilisiert. Eine Konzeption von A&M KINZEL das für diesen Kunden auch die Produktionsbreite bei gleichzeitiger Steigerung der Produktionsleistung mit flexiblen Bedruckstoffen erfüllt.

Wiederaufwickelstation, ausgestattet mit einem Wasser-Rückkühlsystem in Verbindung mit einer integrierten Kühlplatte kann hier im Bedarfsfall ,das aus dem Trockner kommende Material, vor dem Aufwickeln auf eine vorgewählte Temperatur abgekühlt werden.

Über zwei, miteinander kommunizierende Touch-Panel-Bedienpulte wird die komplette Siebdrucklinie mit modernster elektronische Steuerung bedient. Jederzeit sind die aktuellen Produktionsdaten veränderbar bzw. abrufbar. Erledigte Auftragsfertigungsdaten sind hier hinterlegt und jederzeit für einen Wiederholungsauftrag abrufbar. Auftragsdatenspeicher mit Datentransfer sorgen für kurze Auftragsvorlaufzeiten und sind heutzutage eine Standardausrüstung von großer Wichtigkeit.

Weiterbearbeitungsstationen wie z.B. Längs- und Querschneider, Laminierstation oder auch der Ausbau zu einer Mehrfarbenlinie und vieles mehr…. können im Bedarfsfall, auch zu einem späteren Zeitpunkt, eingegliedert werden.

Fragen und Auskünfte: info(at)kinzel-am.com