Home  > Nachrichten  > Drucktechnik 
Mi 19.07.17

Heidelberg ist verlässlicher Partner der Dokumenten- und Plastikkartenbranche


Über 120 Teilnehmer aus aller Welt besuchten den Security Day, den die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) Mitte Juli erstmalig in Wiesloch ausrichtete.

Anhand von aussagefähigen Beispielen aus der Plastikkartenbranche und des Identifikations-Dokumenten-drucks (ID-Druck) zeigte das Unternehmen, dass es für diese Anwendungen seit vielen Jahren der verlässliche Partner ist. So fanden sich unter den Gästen etliche Vertreter von namhaften Sicherheits- und Staatsdruckereien, staatliche Organisationen und deren Zulieferindustrien, mit denen Heidelberg eine langjährige Zusammenarbeit verbindet. Die Besucher erhielten einen Überblick über die neuesten Technologien und Lösungen für ihre individuellen Bedürfnisse und nutzten die Chance, sich mit den Experten von Heidelberg auszutauschen und beraten zu lassen. Live-Demonstrationen an zwei unterschiedlich ausgestatteten Speedmaster XL 75 – die Anicolor-Maschine druckte simulierte Bankkarten und die zweite Maschine punktete durch ihre Modularität bei Anwendungen für den ID-Druck – sorgten für interessante Eindrücke. Wie wichtig die Prozesse in der Vorstufe und der Weiterverarbeitung für eine qualitativ hochwertige und fehlerfreie Produktion sind, zeigten der CtP-Belichter Suprasetter A75 mit seiner hohen Auflösung von 5.080 dpi, der prädestiniert für Anwendungen auf beispielsweise ID-Karten ist, und vollständig integriert arbeitet, sowie das Offline-Inspektions-system Diana Eye.

Die Besucher informierten sich in Vorträgen über die Primefire 106, die neue industrielle Inkjet-Digitaldrucklösung im Format 70 x 100 von Heidelberg, sowie die erfolgreiche Versafire-Familie, über deren vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, die durch Personalisierung und Individualisierung ganz neue Anwendungen im Sicherheitsdruck eröffnen.