Mi 15.02.17

LABANN erweitert Fertigungskapazität für Displays im Materialmix und große Formate


Die Entwicklung und Herstellung von großformatigen Displays ist das Kerngeschäft von LABANN. Als Tochterunternehmen des Druck- und Medienhauses Langebartels & Jürgens verfügt der Hamburger Dienstleister über die komplette Produktionstechnik für Druck- und Medienproduktion unter einem Dach. Mit einer neuen Produktionshalle für weitere Maschinen und fünf neuen Mitarbeitern investiert LABANN jetzt in die Zukunft

Zu den neuen Maschinen gehören neben Stanzautomaten und einer weiteren Bogenkaschieranlage auch eine Tiefziehmaschine und eine Formbaufräse.

Mit der neuen Thermo-Tiefziehmaschine ist der Displayhersteller nun in der Lage Tiefziehelemente zu produzieren. Damit hat LABANN seine Produktion um den Werkstoff Kunststoff erweitert und kann Displays mit Materialmix anbieten. Auch Elemente aus Acryl, Holz oder Metall sind möglich. Die Konstruktion der Displays erfolgt in der hauseigenen Entwicklungsabteilung mit CAD-Programmen. Mittels einer 3D-Visualisierung bekommt der Kunde einen ersten Eindruck seines Displays. Sogar die Werkzeuge werden bei LABANN direkt im Haus konstruiert und mittels einer CNC-Fräse hergestellt.

Auch große Formate in kleinen Auflagen sind für die Hamburger kein Problem. Der Flachbett-Drucker mit UV-härtenden  Tinten ist auf einer Vielzahl von Bedruckstoffen anwendbar und verarbeitet Formate von 150 x 250 cm. Ein entsprechender Zündplotter bringt die Kleinserien in die richtige Form. Für die großen Auflagen stehen Handtiegel und Kaschierstraßen für Formate von 120 x 160 cm zur Verfügung. Bei der Veredlung schöpft das Display- und Druck-Duo aus einer Vielzahl von Möglichkeiten aller gängigen Lack-, Folien und Prägeverfahren. Durch den Zusammenschluss von Druck, Verpackungsherstellung und Displaymanufaktur können viele Displays in teil- oder vollautomatisierten Produktionsprozessen hergestellt werden.

2500 Quadratmeter mitten in Hamburg
Die 2500 Quadratmeter große neue Werkhalle wurde direkt an das bestehende Produktionsgebäude in Hamburg-Stellingen angeschlossen. „Wir haben uns vor 9 Jahren bewusst entschieden mitten in der Stadt zu bleiben und nicht in ein Gewerbegebiet außerhalb Hamburgs zu ziehen, um möglichst nah bei unseren Kunden zu sein. Dass wir hier mitten in Hamburg mit einer zweiten Produktionshalle expandieren zeigt uns, dass dies die richtige Entscheidung war“, so Manfred Labann, Gründer und Geschäftsführer der LABANN Display und Kartonagen GmbH.

„Unsere Kunden profitieren von größeren Kapazitäten und viel schnelleren Durchlaufzeiten in der Produktion. Mit der Erweiterung unseres Portfolios in der Displaysparte sind wir in der Lage alles aus einer Hand anzubieten und behalten jetzt auch bei aufwendig gestalteten Displays im Materialmix den Überblick über die gesamte Prozesskette“, ergänzt Martin Lemcke, Geschäftsführer von Langebartels & Jürgens.

 
Über LABANN Display und Kartonagen GmbH

Die Hamburger Labann Display und Kartonagen GmbH ist Anbieter von hochwertigen Verpackungen und individuellen Display-Lösungen. Besondere Stärken ist dieEntwicklung und Herstellung von kreativen Displaylösungen von der Kleinserie bis zur Großauflage.

Neben Karton und kaschierter Wellpappe setzt Labann auch Metall, Kunststoff und Holz als Konstruktionswerkstoff ein. AlsTochterunternehmen ist LABANN unter einem Dach mit der Akzidenzdruckerei Langebartels & Jürgens GmbH und dem Faltschachtelhersteller FaltschachtelHamburg am Standort Hamburg angesiedelt. Mit einem kompletten Portfolio rund um die Druck- und Medienproduktion bedienen die Spezialisten in erster Linie Werbeagenturen, Designstudios und Industriekunden aus Norddeutschland.

www.labann-display.de ,www.langebartelsdruck.de