Mi 14.12.16

AIM Global Summit 2017: Dominik Bösl (KUKA) und Peter Guse (BOSCH) als Keynotes


Der Industrieverband AIM Global repräsentiert das weltweite Netzwerk der AutoID-Experten. Im Vorfeld der Fachmesse LogiMAT vom 14.-16.03.2017 in Stuttgart veranstaltet AIM Global seinen jährlichen Summit vom 12.-13.03.2017 ebenfalls in Stuttgart. Neben Netzwerkveranstaltungen mit AIM-Experten aus aller Welt, Board- und Chapter-Meetings wird es am Montag, den 13.03.2017, ein attraktives Fachprogramm mit internationaler Besetzung im Hotel Le Méridien Stuttgart geben. Der AIM Global Summit ist Treffpunkt der internationalen Experten für Automatische Identifikation, Datenerfassung und Mobile Kommunikation (AutoID / AIDC). Neben Sessions für Technologien und Innovation werden Weiterbildungs- und Vernetzungsmöglichkeiten mit Anbietern und Anwendern aus der ganzen Welt angeboten. Darüber hinaus werden die AIM Awards 2017 im Rahmen eines feierlichen Mittagessens überreicht.

AIM freut sich heute ganz besonders, ankündigen zu können, dass Dominik Bösl, Robotik- und Innovationsexperte bei KUKA, und Peter Guse, Gründungs-CEO der Robert Bosch Start-up GmbH die Keynotes halten werden.

Dominik Bösl verantwortet das Innovations- und Technologiemanagement bei KUKA als Leiter Corporate Strategy und ist Mitglied des Vorstands KUKA Laboratories. Seit 2012 ist er Corporate Innovation Manager bei KUKA. Seine Verantwortung für Innovation und Evangelisation erstreckt sich über die gesamte KUKA-Gruppe. Als einer der KUKA-`Technologie-Besitzer´ (gleichbedeutend mit den Technical Fellows oder Distinguished Engineers anderer Unternehmen) trägt er entscheidend zur Definition der Strategie der Gruppe "Apps, Cloud & IoT" bei. Neben seiner beruflichen Tätigkeit lehrt er regelmäßig an verschiedenen Universitäten wie z.B. der Technischen Universität München und ist Autor zahlreicher technischer und wissenschaftlicher Publikationen. Seine Präsentation Future of Robotics wird den AIM Global Summit 2017 eröffnen.

Peter Guse, ein international renommierter Unternehmer, begann als Logistikleiter eines Bosch-Werks in Deutschland. Ab 2001 bekleidete er verschiedene Positionen in den Bereichen Fertigungstechnik, Logistik und Produktentwicklung an verschiedenen Bosch-Standorten in und außerhalb Deutschlands. 2009 trat er als Innovationsmanager in den Bereich Forschung und Entwicklung von Bosch ein, wo er auch das Konzept der Bosch-Start-up-Plattform mitentwickelte. Als CEO der Robert Bosch Start-up GmbH ist er seit 2013 für die internen und externen Plattformfunktionen zuständig. Seine Präsentation A Home for Radical Innovation at Bosch wird den Nachmittag des AIM Global Summit 2017 eröffnen.

 

Darüber hinaus sind weitere Beiträge geplant u.a. von: Cisc, Datalogic, IDTechEx, Logopak, Novexx Solutions, Omni-ID und Silent Partner Technologies.

Folgende Themen werden neben Cases Studies und Best Practices in diesen Beiträgen u.a. zur Sprache kommen:

·       Global Industry Trends (Industry 4.0 / Internet of Things)

·       AutoID Quality Control for Production Simplification

·       ETSI RFID Standards Development Update

·       Doing AutoID Business in China

 

Nach dem AIM Global Summit 2017 präsentiert sich AIM auf der LogiMAT 2017 vom 14.-16.03.2017 in Stuttgart:

·       AIM-Gemeinschaftsstand (Halle 4 / F02)

·       Tracking & Tracing Theatre – ein AutoID-Live-Szenario mit mehreren Führungen täglich (Halle 4 / F05 – gegenüber vom AIM-Gemeinschaftsstand)

·       AIM Expertenforum „AutoID als Enabler von Industrie 4.0“ am 15.03.2017 (Forum F / Halle 4 / C51)

 Kontakt: Peter Altes, Geschäftsführer AIM-D e.V.