Di 28.02.17

Paperworld 2017: Neuheiten- und Trendplattform der PBS-Branche


1.525 Aussteller zeigen Innovationen für „the visionary office“ und „the stationery trends“

Zur Paperworld 2017 präsentierten 1.525 Aussteller aus 58 Ländern, was die Zukunft für das moderne Büro und den privaten Papier- und Schreibwarenbedarf bereithält. Sie alle nutzten die internationale PBS-Fachmesse als wichtigste Branchenplattform für die Einführung ihrer Neuheiten und Innovationen. Sowohl im Office-Bereich in den Hallen 3.0, 4.0 und 6.0 als auch im Stationery-Sektor in den Hallen 4.0, 5.1 und 6.1 zeigten die nationalen und internationalen Hersteller zahlreiche Produktneuheiten und Innovationen. „Es freut uns sehr, dass viele Aussteller die Paperworld als Präsentationsfläche für ihre Neuheiten nutzen und ihre Produkte hier zum ersten Mal einem breiten Publikum vorstellen“, sagt Michael Reichhold, Leiter der Paperworld. Ob für das Home-Office oder den Büroarbeitsplatz, die Neuheiten reichen von intelligenten Notizblöcken über Büroleuchten für mehr Wohlbefinden bis hin zu Shreddern für mehr Sicherheit.

Folgende Trendentdeckungen gab es auf der Paperworld 2017:

Farbenfrohes Arbeiten mit hochwertigen Produkten im Home Office

Im Home Office verwischen die Grenzen zwischen Arbeits- und privater Wohnwelt. Das Arbeitsumfeld wird individuell und farbenfroh. So bieten zahlreiche Hersteller Büroaccessoires in bunten Farben an. Der gesamte Arbeitsplatz wird mit einer Serie in der individuellen Lieblings- oder Trendfarbe ausgestattet - ob rosa, blau oder schwarz/weiß, Farbigkeit ist ebenso gefragt, wie klare Linien und hochwertige Verarbeitung. „Die Farben entlehnen wir oft aus dem Fashion-Bereich und übertragen sie auf unsere Kollektionen. Auf diese Weise begeistern wir auch junge Leute für unsere Füllfederhalter“, sagt Michael Gutberlet, CEO von Kaweco.Die Nachfrage nach hochwertigen Materialien und klassischen Formen steigt. Ebenso ist ein Trend hin zur traditionellen Verarbeitung zu erkennen. Viele Unternehmen stellen bei ihren Produkten den Manufakturcharakter heraus, um die Wertigkeit der Produkte zu unterstreichen. Stifte aus Metall, teils mit einer edlen Patina sollen mehr sein als ein funktionaler Gegenstand.

Unternehmen erweitern Sortimente für mehr Wohlbefinden im Büro

Die meiste Zeit des Tages verbringen Menschen an ihrem Arbeitsplatz, oftmals also im Büro. Der Wunsch nach mehr Wohlbefinden im Büroalltag steigt. Doch jeder definiert Wohlbefinden anders, es reicht von besserer Raumluft bis hin zu perfekten Lichtverhältnissen. Ebenso vielfältig sind daher die Lösungsvorschläge der Aussteller auf der Paperworld. Die Firma Durable bietet beispielsweise Büroleuchten an, die sich dem Biorhythmus des Menschen anpassen. „Mit dem Luctra Leuchtensortiment haben wir als erster Hersteller die Erkenntnisse aus der biologischen Lichtwirkung in professionelle und ganz individuelle Anwendung gebracht. Mit der Floor Office Leuchte können wir unseren Kunden das biologisch wirksame Licht nun auch in einer besonders filigranen Stehleuchte anbieten, die nicht nur den Schreibtisch, sondern den gesamten Arbeitsbereich optimal ausleuchtet“, so Horst-Werner Maier-Hunke, Geschäftsführer Durable. Auf ideale Raumluft setzt die Firma Novus Dahle, wenn es ums Wohlbefinden im Büro geht. Sie stellt auf ihrem Messestand nicht nur Aktenvernichter mit besonders niedrigem Feinstaubausstoß vor, sondern auch Luftreiniger mit Nanopartikelfilter. „Hinter den unternehmerischen Bemühungen, den Büroalltag angenehmer zu gestalten, um so optimierte Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter zu schaffen, steht auch das Bestreben nach Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit. Wir sind der Meinung, dass sich die Investition in eine verbesserte Arbeitsumgebung langfristig wirtschaftlich auszahlt. Gerade für junge Leute wird es immer wichtiger, in einem ansprechenden Umfeld zu arbeiten – Unternehmen, die das berücksichtigen, verbessern so auch ihre Ausgangsposition im Kampf um Talente“, sagt Frank Indenkämpen, Geschäftsführer Marketing Vertrieb Novus Dahle.

Nachhaltigkeit setzt sich als langlebiger Trend durch

Nachhaltigkeit ist seit vielen Jahren ein wichtiges Thema auf der Paperworld – sie wird von vielen Kunden nachgefragt und von ebenso vielen Unternehmen angeboten. Sowohl bei den verwendeten Materialen als auch beim Herstellungsprozess spielt Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle und hat sich als langlebiger Trend durchgesetzt. So sind bei Tragetaschen, Grußkarten und Papeterie die Verwendung und Verarbeitung von Naturpapieren im Trend. Auch Schreibgerätehersteller wie Schneider kommunizieren erstmals in großem Stil auf der Messe ihr gelebtes Umweltengagement und branden ihre Produkte entsprechend, so tragen viele Kugelschreiber das Label biobased. „Nachhaltigkeit ist unser ureigener Anspruch, wir spüren aber nicht zuletzt durch die Gespräche auf der Paperworld, dass auch immer mehr Händler Wert auf den Umweltaspekt legen“, sagt Martina Schneider, Head of PR bei Schneider Schreibgeräte. Parallel zur Nachhaltigkeit ist auch der Natur-Look sehr gefragt, ob Ordner aus Kork, Stifte aus Papier oder Papeteriewaren aus Naturprodukten wie Ananasfasern. Nachhaltigkeit wird sichtbar gemacht und verbindet sich mit einem schlichten edlen Design zu hochwertigen und derzeit sehr gefragten Büroaccessoires. „Bei Produkten in Naturfarben haben wir einen klaren Wachstumstrend und bauen die entsprechende Produktpalette deutlich aus“, sagt Jean Hardt, CEO Artoz Papier AG.

Digital? Papier? Oder beides? In jedem Fall individuell

Zahlreiche Lösungen verbinden die traditionelle Offlinewelt von Papier, Bürobedarf und Schreibwaren auf überraschende und stilvolle Weise mit digitalen Möglichkeiten. Ein sehr moderner und neuer Ansatz ist das „Smart-Writing“-Set von Moleskine, das es erlaubt, Handschriftliches direkt auf den PC und dort in Maschinenschrift zu übertragen. „Wer unterscheidbar bleiben will, muss den Bedarf wecken. Das machen wir mit dem 'Smart-Writing'-Set, durch das wir die digitale und analoge Welt miteinander verzahnen. Wir sind so weniger austauschbar und positionieren uns als Innovationsführer der Branche“, sagt Jürgen Pfeiffer, Vertriebsleiter Deutschland / Österreich Moleskine. Artoz zeigt auf der Paperworld erstmals den Prototyp einer Onlinelösung, mit dem sich individuelle Grußkarten erstellen und schließlich über den Handel auf hochwertigem Artoz-Papier ausdrucken lassen. Auf diese Weise verbindet das Unternehmen den Trend zur Individualisierung mit dem Verschmelzen der analogen und digitalen Welt. Zwar sind vorgefertigte, hochwertige Designs nach wie vor gefragt, doch suchen die Kunden immer häufiger nach individualisierbaren Lösungen. So stellen die Hersteller Produkte vor, mit denen beispielsweise Grußkartendesigns vom Endverbraucher selbst gestaltet werden können. „Durch die digitalisierte Welt haben wir uns daran gewöhnt, individuelle Lösungen für unsere Bedürfnisse zu bekommen. Diese Erwartungshaltung bringt der Kunde mit, wenn er beispielsweise Grußkarten kauft – hierauf müssen wir reagieren“, sagt Jean Hardt, CEO Artoz Papier AG.

Das papierlose Büro gibt es nicht

Die wachsende Digitalisierung ist nicht gleichzusetzen mit dem Vormarsch des papierlosen Büros. Viele Hersteller sehen die konsequente Realisierung eines papierlosen Büros in weiter Ferne, wenn nicht sogar als Utopie. „Das papierlose Büro gibt es nicht!“, sagt Frank Indenkämpen, Geschäftsführer Marketing Vertrieb Novus Dahle. Zwar würden immer mehr Unterlagen digital archiviert, doch bestehe das Ursprungsdokument im Regelfall aus Papier. Und noch etwas spricht für die weitere Verwendung von Papier und Stift: Der Coloring-Trend, der besonders bei den Stifteherstellern für Wachstum sorgt. Malen für Erwachsene bleibt im Trend und wird sich nach Meinung der Experten zu einer langfristigen Entwicklung verdichten. Während sich der Coloring-Trend in England, Brasilien und den Skandinavischen Ländern auf einem hohen Niveau hält, gibt es sowohl in Deutschland als auch in den USA noch Wachstumspotenzial. „Die gute Entwicklung des Segments hat uns im Bereich Coloring ein fantastisches Jahr beschert. Aufgrund des Entschleunigungstrends glauben wir an eine langfriste gute Entwicklung bei Malutensilien für Erwachsene“, sagt Dr. Nicole Blum, Geschäftsführerin Lyra-Bleistift-Fabrik GmbH & Co.KG.

 

Nächste Termine:

Im kommenden Jahr findet das Konsumgütermesse-Quartett wie in den vergangenen Jahren rund um den letzten Samstag im Januar statt:

Paperworld und Creativeworld: 27. - 30. Januar 2018