Mo 13.11.17

Branchensoftware APL-System um Lösungen für Gravur und Druckveredelung erweitert


Ab sofort können auch Gravuren von Schildern in APL-System erfasst und nach realem Aufwand kalkuliert werden. Der Hersteller Koch APl-Systems optimierte die Branchenlösung zudem für den Einsatz in Betrieben, die sich auf die Druckveredelung spezialisiert haben. Die beiden neuen Anwendungsmöglichkeiten der Software sind auf der InPrint 2017, die vom 14. bis 16. November in München stattfindet, am Stand der Koch APL-Systems GmbH zu sehen. Erweitert wurde darüber hinaus auch die Projektverwaltung, mit der APL-Anwender Liefermengen, Lagerbestände und Preise bei Aufträgen überwachen, die in Teilmengen abgerufen werden.

Wegweiser, Namensschilder oder Beschilderungen für große Gebäude aus Metall, Kunststoffen oder Verbundwerkstoffen – die Herstellung dieser Produkte kann nun in APL-System genauso exakt abgebildet und kalkuliert werden wie Drucke. Schritt für Schritt erfasst die Software die nötigen Arbeitsgänge und die benötigten Materialien, berechnet erforderliche Mengen und Maschinenlaufzeiten und berücksichtigt dabei auch Rüstzeiten und Zuschussmengen. Dazu erweiterte der Softwarehersteller Koch APL-Systems seine Lösung um eine neue Eingabemaske, die speziell auf die Gravur zugeschnitten wurde. Unterstützt werden sowohl die Laser-Gravur als auch die CNC-Technik. Der umfangreiche Artikelstamm mit mehreren tausend Artikeln, der beim Kauf in APL-System enthalten ist, wurde um eine Auswahl von Platten für die Gravur ergänzt.

Erweiterte Möglichkeiten für die Kalkulation der Druckveredelung

Zudem wurde die Kalkulation der Druckveredelung optimiert. Es können nun in einer Kalkulationsposition die unterschiedlichen Arbeitsschritte vom Druck über das Laminieren/Kaschieren, Lackieren in verschiedenen Druckverfahren, Stanzen, Prägen, Fräsen, Lasergravur und Falzen erfasst werden. Dadurch lassen sich auch komplexe Produkte übersichtlich abbilden. Zudem ist es möglich, einzelne Arbeitsschritte als Fremdleistung automatisiert über die Software zu bestellen.

Optimiert: Projektverwaltung mit APL-System

Überarbeitet hat Koch APL-Systems zudem die Projekt- und Kontraktverwaltung des APL-Systems. Dabei wurden weitere Routinearbeiten, wie das Einlagern und Abrufen von Teilmengen, automatisiert. Mit der Projektverwaltung überwachen Anwender Abrufmengen und vereinbarte Preise für Lieferverträge – zum Beispiel, wenn ein Abnehmer über eine Art Rahmenvertrag über mehrere Monate hinweg immer wieder Produktetiketten abruft. Auf einen Blick ist in der Software erkennbar, was mit dem Kunden vereinbart wurde, welche Mengen zu welchem Preis noch offen sind, welche Mengen bereits produziert im Lager auf den Abruf warten und welche Stückzahl noch hergestellt werden müssen.

 

Automatisierter Import von Aufträgen

Erhält ein Druckdienstleister standardisierte Bestellungen von Großkunden, z.B. in Form von CSV-Dateien, können diese Aufträge automatisiert in APL-System angelegt werden. Die Datei des Kunden wird in ein Import-Verzeichnis abgelegt, vollautomatisch eingelesen und die elektronische Auftragstasche angelegt, inklusive Beschreibung für die Fertigung, Kostenkalkulation und Dokumenten für den Kunden.

APL-System: Umfassende Branchenlösung mit integriertem Webshop

APL-System bietet Lösungen für die Kalkulation von Offset- und Digitaldrucken in Format und Rolle, Endlosdruck, großformatigen Drucken, Textilveredelung, Gravur, Messebau und Werbetechnik (Fahrzeugfolierung, Schilder, …). Die Software kann sowohl im eigenen Betrieb installiert als auch aus der Cloud bezogen werden. Optional bietet Koch APL-Systems mehrere Webshop-Lösungen an, die Produktdaten direkt aus der Branchensoftware abrufen können und so den Pflegeaufwand minimieren. Zudem steht eine browserbasierte Zugriffsmöglichkeit auf APL-System für eigene Mitarbeiter und Partnerbetriebe zur Verfügung.