Mo 13.11.17

High-end LED-UV-, UV- und IR-Systeme für Trocknungs- und Veredelungsprozesse


Trocknungsspezialist Hönle zeigt auf der InPrint Neues in Sachen UV-/UV-LED- und IR-Technologie. Die Strahlerteile kommen in einer Vielzahl von industriellen Druckanwendungen zum Einsatz.

Speziell für die Anforderungen des Inkjetdrucks entwickelt wurden die Trocknungs- und Aushärtungssysteme der erfolgreichen Produktreihe jetCURE. Neben den IR- und UV-Varianten zeigt Hönle auf der InPrint eine Weiterentwicklung des jetCURE LED:

Dieser rein luftgekühlte UV-LED-Hochleistungstrockner mit integrierter Elektronik bietet Intensitäten bis zu 16 W/cm² und sorgt so auch bei hohen Bahngeschwindigkeiten für eine effiziente Aushärtung. Das jetCURE LED ist in den Wellenlängen 365, 385, 395 und 405 nm

erhältlich. Das jetCURE LED überzeugt durch Energieeffizienz, Bedienfreundlichkeit und kompaktes Design. Bestrahlungsbreite und Wellenlänge können individuell an die jeweilige Anwendung angepasst werden. Auch zur Nachrüstung auf Bestandsmaschinen ist das jetCURE LED ideal geeignet.

Ebenfalls weiterentwickelt wurde die LED Powerline AC/IC. Dieses luftgekühlte UV-LED-Hochleistungsgerät mit Intensitäten bis 8 W/cm² besticht durch sein kompaktes Design und geringes Gewicht. Neu ist die intelligentere, im LED-Modul integrierte Elektronik. Die LED Powerline AC/IC gibt es in zwei Varianten. Diese unterscheiden sich in Leistung und in der Größe des Strahlungs-Austrittsfensters (78 mm x 10 mm bzw. 82 mm x 20 mm). Werden größere Bestrahlungsbreiten benötigt, lassen sich die LED-Köpfe lückenlos aneinanderreihen.

Wenn eine Plug & Play-Steuerung bevorzugt wird, ist die LED Powerline AC/IC auch mit dem neuen LED powerdrive IC erhältlich. Diese neue Steuereinheit verfügt über ein übersichtliches Display, an dem alle wichtigen Einstellungen vorgenommen und Statusinformationen auf einen Blick abgelesen werden können.

Alle Varianten der LED Powerline AC/IC sind in den gängigen Wellenlängen verfügbar und lassen sich perfekt an die eingesetzte Druckfarbe bzw. den jeweiligen Lack anpassen.