Home  > Nachrichten  > Umwelt 
Mi 25.01.17

Wetterauer Druckerei druckt weiter klimaneutral


Wieder gesamte Jahresproduktion CO2-kompensiert

Bereits zum neunten Mal in Folge hat die Wetterauer Druckerei in Friedberg (Hessen) ihre komplette Jahresproduktion klimaneutral gestellt. Zum zweiten Mal wurde sogar ein Corporate Carbon Footprint Bericht erstellt. Für das Jahr 2016 wurden 428 Tonnen CO2 kompensiert, die beim Druckprozess, aber auch für das eingesetzte Papier, die Plattenerstellung, Farbe und auch den Transport anfallen. Das entspricht der CO2-Menge von etwa 1.750 Fahrten mit einem modernen ICE von Frankfurt nach Hamburg.

„Wir reden nicht nur über Umweltschutz, sondern betreiben ihn auch aktiv. Kontinuierlich unternehmen wir Anstrengungen, um Drucken noch umweltfreundlicher zu gestalten. Als inhabergeführtes Unternehmen mit einer über 80-jährigen Geschichte fühlen wir uns zukunftsorientiertem Handeln besonders verpflichtet“, so Andreas Kugland, Inhaber der Wetterauer Druckerei. „Daher nehmen wir auch an der Initiative ‚100 Teilnehmer für den Klimaschutz des Landes Hessen‘ teil und unterzeichneten die Charta ‚Nachhaltige Beschaffung/Nachhaltiger Einkauf‘ des Landes Hessen. Gleichwohl legen wir aber auch viel Wert auf ökonomisches Handeln und zeigen deutlich, dass sich Ökonomie und Ökologie erfolgreich ergänzen“, betont Kugland.

Verlässliche Partner der Wetterauer Druckerei sind von Anfang an die Klimainitiative des Bundesverbandes Druck und Medien (bvdm) und die printXmedia Süd GmbH, die auch in diesem Jahr wieder den Corporate Carbon Footprint Bericht erstellt und die CO2-Emissionen ermittelt hat. „Es freut mich jedes Mal, wenn wir mit der Wetterauer Druckerei zusammenarbeiten. Hier wird nicht nur geredet, sondern gehandelt. Als einer der ersten Teilnehmer an der Klimainitiative Druck und Medien des bvdm ist das Unternehmen genauso Vorreiter gewesen wie jetzt bei der Erstellung des Corporate Carbon Footprint Berichts“, so Gerald Walther, zuständiger Berater der printXmedia Süd GmbH.