Mi 29.06.16

BOBST präsentierte dem europäischen Markt sein beeindruckendes Rapidset-Konzept für Rotationsstanzen


Im Rahmen einer Open House präsentierte BOBST am 21. und 22. April 2016 seine neue Rotationsstanze DRO 1628NT RS mit Rapidset-Konzept und feststehender Bauweise. Diese Maschine ist weltweit die einzige Rotationsstanze mit feststehender Bauweise, die ein Arbeiten auf Bodenniveau erlaubt. Das heißt, die Maschine bietet den Maschinenführern bei hohem Bedienkomfort alle Möglichkeiten der schnellen und effektiven Herstellung von hochwertig bedruckten und gestanzten Verpackungen. Die Open House fand bei der Zerhusen Kartonagen GmbH in Damme, Deutschland statt. BOBST ist dem Unternehmen sowohl für seine Gastfreundschaft als auch für die Zeit sehr dankbar, die seine ausgesprochen kompetenten Maschinenführer im Rahmen des Events aufgewendet haben.

Die von Bobst Lyon entwickelte Maschine deckt bei einer Leistung bis 11.000 Bogen pro Stunde jedes Produktionsmix ab – angefangen bei einfach bedruckten Transportverpackungen  bis hin zu sehr hochwertigen, mit vier Farben und Lack bedruckten Verkaufsverpackungen und  Produktionsgeschwindigkeiten von mehr als 7.500 Bogen pro Stunde auf gestrichenen Papieren. Dank der kurzen Rüstzeit für die gesamte Linie lassen sich Auftragswechsel binnen sehr kurzer Zeit realisieren, die bei Nutzung des Rapidset-Konzepts unter sechs Minuten liegen kann.

Diese Leistungsfähigkeit kam bei den mehr als 140 Teilnehmern der Open House im Werk von Zerhusen sehr gut an. Insgesamt repräsentierten die Besucher aus Westeuropa, dem Mittleren Osten und Nordafrika 60 verschiedene Unternehmen, wobei sowohl Wellpappenhersteller als auch reine Weiterverarbeiter vertreten waren.

Bei einer Höchstgeschwindigkeit von 11.000 Bogen pro Stunde erzielt die DRO 1628NT RS in Sachen Produktivität und Qualität ausgezeichnete Ergebnisse. Die komplette Produktionslinie mit BUNDLE STACKER und automatischem PALLETIZER erlaubt eine optimale Formatausnutzung, wodurch eine Produktionsleistung von mehr als 27.000 m2 pro Stunde erreicht wurde. Selbst bei der Verarbeitung von Mikrowelle und einem Auftrag mit zehn Nutzen dokumentierte die Linie bei voller Produktionsgeschwindigkeit ihre außergewöhnliche Produktivität.

Neben den Demonstrationen an der Maschine wurden die wichtigsten Merkmale der DRO NT RS im Rahmen von Workshops präsentiert.

- Der einzigartige Einschub ohne Einzugswalzen und damit ohne Kaliberverlust, der die Bogen mit perfektem Register ohne Beschädigungen einzieht.

- Die ausgezeichnete Ergonomie für die Maschinenführer, die Werkzeugwechsel und den Betrieb der Maschine auf Bodenniveau erlaubt und damit beste Arbeits- und Sicherheitsbedingungen bietet.

- Der BUNDLE STACKER, der selbst bei großen Bogenformaten eine exakte und nahezu abfallfreie Paketbildung mit einer maximalen Produktionsgeschwindigkeit von 11.000 Bogen pro Stunde ermöglicht.

- Der automatische PALLETIZER, ausgerüstet mit dem schnellsten Nutzentrenner am Markt und der Fähigkeit, gleichzeitig zwei Stapel zu bilden, wodurch die Palettierung ohne Leistungseinschränkung erfolgt, selbst bei einer maximalen Produktionsgeschwindigkeit von 11.000 Bogen pro Stunde.

Bei Zerhusen beweist die DRO NT Rapidset, dass die hohen Anforderungen in Bezug auf Produktionsleistung und herausragender Druck- und Stanzqualität bei einem sehr breiten Produktportfolio erfüllt werden.

„Der Markt fordert von uns eine zunehmende Flexibilität in der Produktion inklusive der effektiven Verarbeitung von Aufträgen mit fünf und sechs Farben. Die DRO NT RS deckt diese Anforderungen an die Qualität und die Flexibilität voll ab. Im Ergebnis konnten wir unseren Marktanteil in einem zunehmend anspruchsvollen Markt ausbauen“, erklärte Geschäftsführer Roland Zerhusen.

„Auch bei der Herstellung preiswerter Verpackungen muss die Maschine eine entsprechende Leistung bringen, was offensichtlich der Fall ist“, so Produktionsleiter Marc Zerhusen.

„Dank der Trainings und der Erfahrung von BOBST konnten wir mit der Maschine bereits drei Monate nach der Inbetriebnahme sehr hochwertig bedruckte Verpackungen produzieren“, erinnert sich Anatoli Morkel, als Projektleiter für die DRO verantwortlich.

Während der Veranstaltung hatten die Gäste zudem die Gelegenheit, die brandneue BOBST FFG 8.20 EXPERT in Produktion zu sehen. Dieser Inliner wurde kürzlich bei Zerhusen installiert und läuft hier bereits mit Höchstgeschwindigkeit.

Das große Interesse der Teilnehmer an der DRO NT RS bestätigt die wirtschaftliche Attraktivität und die Vielseitigkeit der Linie sowie deren großen Potenziale im europäischen Markt. Gleichzeitig unterstreicht es die weltweit steigende Nachfrage an im Postprint hergestellten Wellpappenverpackungen