Home  > Nachrichten  > Vorstufe / Crossmedia

Vorstufe / Crossmedia

Farbkommunikation: Noch immer mit Haken und Ösen

Was "Farbe" zu Farbtönen macht.

Sehobjekt, Messobjekt, Druckobjekt Farbe.mehr

X-Press zurück im Ring

Jede Box von Quark-X-Press 7 enthält ein Schulungsvideo, das den Nutzer an die neuen Features von X-Press 7 heranführen soll.

Mit großen Launch-Events in New York und Frankfurt am Main hat Quark die Einführung von Quark-X-Press 7 zelebriert, dem nach Einschätzung vieler Beobachter wohl bedeutendsten Update der Publishing- und Layout-Software seit mehreren Jahren.mehr

Agfas produktive Rundreise

Nela Stanz-/Abkantgerät VCP Evolution 1200 mit integriertem PQM-System mit zwei digitalen Kameras mit Mikroskopoptik zur berührungslosen Auswertung der mitbelichteten Messfelder.

Im September zeigten Agfa Graphics und Bernd Zipper, Zipcon Consulting Essen, in ihrer gemeinsam konzipierten Roadshow überzeugend die Vorteile einer unternehmensübergreifend vernetzten Produktion mit Produkten von Agfa, Megalith bzw. Print Plus und Nela.mehr

Integration und Workflow - die User Group bleibt am Ball

Gute Stimmung und eine offene Diskussion in der Heidelberger Print Media Academy. Visionen, der Wille zur Innovation, aber auch Realitätssinn prägten die Frühjahrstagung der User Group Prinect. Man war "Ressourcenkillern" im Workflow auf der Spur - strukturellen und technologischen Ursprungs.mehr

Treffpunkt Kodak

Treffpunkt Kodak: Hausausstellung und Vorträge in Offenbach.

Bei der Festlegung des Termins auf den 30. Juni 2006 hatten sich die Verantwortlichen sicherlich nicht vorgestellt, dass just an diesem Tag die Viertelfinal-Entscheidung der Fußball-WM zwischen Deutschland und Argentinien fallen sollte.mehr

Die Lust, mit Polyesterplatten im Offset zu drucken

Über wirtschaftliche Vorteile und Praxisanwendungen von Computer-to-Polyester-Plate informierte Mitsubishi Paper kürzlich bei einer Pressekonferenz in Düsseldorf.

Die Erfolgsgeschichte des Offsetdrucks ist eng verbunden mit seiner schnellen, wirtschaftlichen und qualitativ hochwertigen Druckformherstellung für alle Format- und Auflagenbereiche.mehr

Sichere Proofs mit Indikator

Normlicht ist die Voraussetzung für einen korrekten visuellen Abgleich.

Die Berliner Druckerei Laserline bietet ihren Kunden neuerdings so genannte High-End-Proofs an, die die erlaubten Toleranzen bei Farbabweichungen einhalten und die erforderliche Qualität bei den meisten Werten sogar übertrifft.mehr

Digitalproofs mit Maß und Zahl

Der bunte Reigen ordnet sich. Inkjet-Proofs sind gleichartiger und insgesamt besser geworden.mehr

"Große" CTP-Technik beim Ein-Mann-Dienstleister

Workflow Gmeinwieser im niederbayerischen Steinach/Münster ist genau genommen ein Kleinstbetrieb. Doch deshalb gibt man sich noch lange nicht mit einfachen Lösungen zufrieden.mehr

Wer die Wahl hat, hat die Qual: Computer-to-Plate für den kleinformatigen Offsetdruck

Der Anteil der gelieferten digitalen Druckplatten ist in Deutschland mit über 70% bereits heute riesengroß. Schätzungen zufolge wird er in den nächsten zwei Jahren auf über 85% wachsen. (Quelle: Agfa)

Gedruckt wird heute mehr denn je: Die Auftragsstruktur hat sich jedoch entscheidend verändert.mehr

Ökologisch und durchgängig digital

Das Medienhaus Rösemeier hat sich bewusst für eine schlüsselfertige Gesamtlösung entschieden, um eventuelle Schwierigkeiten von vornherein auszuschließen.

Das Medienhaus Rösemeier bei Oldenburg baut mit einem chemielosem CTP-Workflow den Service für seine Kunden aus.mehr

"21 Vierfarb-Jobs an einem Tag"

Das neue DPX 4-System von Esko-Graphics, das in Deutschland durch Mitsubishi vertrieben wird.

Computer-to-Polyesterplate: Seit März produziert die Druckerei Bender fast ausschließlich auf DPX 4 und Mitsubishi Silver Digiplate.mehr

Fujifilm setzt stark auf Expansion

Die Fujifilm-Produktionsstätte Tilburg heute. Dort sind auf 660.000 qm zirka 1.400 Beschäftigte rund um die Uhr tätig.

Neue chemie- und prozessfreie digitale Druckplatten und große Investitionen in die Druckplattenfertigung sind Teil der Wachstumsstrategie.mehr

JDF trifft in der Vorstufe ein: Acrobat 7 und das Job-Definition-Format, Teil 4

Es ist gut, dass eines der wichtigsten Werkzeuge für die Printmedien-Produktion bereits jetzt über Hilfsmittel zum JDF-Einsatz verfügt.mehr

In die Zukunft auf der grünen Welle

Die chemiefreie Thermoplatte Azura, eine Einschicht-Aluminiumdruckplatte mit einer Emulsion aus feinen thermofixierbaren Mikrokügelchen.

Von den "Grünen" oder von einer neuen Ampelkoalition ist hier nicht die Rede, sondern von einem enormen Sparpotential durch den Einsatz neuer Technologien bei der digitalen Plattenbebilderung.mehr

JDF trifft in der Vorstufe ein: Acrobat 7 und das Job-Definition-Format, Teil 3

Zu JDF gehört auch JMF: Einer der wichtigsten Begriffe der JDF-Spezifikation ist das JMF, das Job Messaging Format.mehr

Dienstleister für den durchgängigen Datenfluss

Der Standort des neuen Unternehmens Medianetics ist Meckenheim bei Bonn.

Das neue Systemhaus Medianetics GmbH mit Sitz in Meckenheim bei Bonn hat sich Ende August der Fachpresse vorgestellt.mehr

JDF trifft in der Vorstufe ein: Acrobat 7 und das Job-Definition-Format, Teil 2

Die Teilproduktebene: Druckaufträge von Kunden untergliedern sich meist in eine Vielzahl von Teilprodukten.mehr

Daten druckreif zum Druck, Teil 8: Daten transportieren

FTP-Anmeldefenster: Wird die anonyme Anmeldung nicht akzeptiert, wie in diesem Fall, muss man den Benutzernamen und das Kennwort von dem Betreiber des FTP-Servers erhalten.

Sind die digitalen Dokumente einmal erstellt, stellt sich die Frage nach dem richtigen Transportmedium.mehr

Belichten und nur noch gummieren

Das CTP-System Acento für die Belichtung der chemielosen Druckplatte Azura.

Bei der Druckerei Preuß GmbH in Ratingen haben alle Entwicklungsmaschinen ausgedient, seit das Unternehmen mit dem 4-Seiten-CTP-System Acento die Azura-Druckplatten von Agfa verarbeitet.mehr

Daten druckreif zum Druck, Teil 7: Preflight und Proof

Mit diesem kostenlosen Service lassen sich PDF-Dateien prüfen und Ausschießen.

Vor der Datenweitergabe an den Dienstleister sollten die Daten gründlich überprüft werden.mehr

JDF trifft in der Vorstufe ein: Acrobat 7 und das Job-Definition-Format, Teil 1

Die Software Acrobat und das Datenformat PDF der Firma Adobe besetzen eine der entscheidenden Schnittstellen in der Produktionskette zwischen dem Druckprovider und seinem Kunden.mehr

Starthilfe für FM-Umstieg

Kurze Unterbrechung der Fleißarbeit: Der Creo-Spezialist erklärt Alfred Baunach, Kundenberater bei Schleunungdruck (rechts), seine Vorgehensweise beim Ausmessen der Andruckbogen.

Hunderte von Creo-Kunden in Europa drucken tagaus, tagein mit Staccato.mehr

Farbe beurteilen und steuern

Die Sponsoren des Kongresses hatten Gelegenheit, ihre Lösungen im Rahmen einer Tabletop-Ausstellung vorzustellen.

Dies war das Thema der Fachveranstaltung Offsetdruck des Bundesverbandes Druck und Medien (BVDM) Anfang April im Maritim Hotel Darmstadt.mehr

Daten druckreif zum Druck, Teil 5: Bilder und Formate

Auswahl Datenformate: Es können in Photoshop viele Datenformate ausgewählt werden, die nicht für Druck-Dateien geeignet sind, zum Beispiel PCX, PICT, PNG oder RAW.

Bei der Reproduktion von Bildern gibt es viele technische Details, die berücksichtigt werden müssen. Viele Fehler, die hier gemacht werden, lassen sich später nicht mehr beheben oder gehen mit Qualitätsverlusten einher.mehr