Mo 28.11.16

Deutsche Meisterschaft im Bereich Drucktechnik kürte Sieger für WorldSkills 2017 in Abu Dhabi


Unter dem Motto „Wir machen Weltmeister“ stellten sich vom 23. bis zum 24. November 2016 drei frisch ausgelernte Drucker dem deutschen Vorentscheid für die nächsten WorldSkills im Bereich Drucktechnik. Sieger wurde Florian Kraus vom Kemptener AZ Druck und Datentechnik, gefolgt von Andreas Will aus dem gleichen Unternehmen und Jan Jungwirth von Engelhardt Etikett in Nördlingen. Florian Kraus wird somit Deutschland im nächsten Jahr bei den WorldSkills International vom 14. bis zum 19. Oktober 2017 in Abu Dhabi, Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, vertreten.

Florian Kraus von der AZ Druck und Datentechnik in Kempten ist strahlender Gewinner der deutschen Meisterschaft im Bereich Drucktechnik. Er wird nächstes Jahr Deutschland in Abu Dhabi bei den WorldSkills vertreten.


Florian Kraus von der AZ Druck und Datentechnik in Kempten ist strahlender Gewinner der deutschen Meisterschaft im Bereich Drucktechnik. Er wird nächstes Jahr Deutschland in Abu Dhabi bei den WorldSkills vertreten.

Die drei Teilnehmer der deutschen Meisterschaft im Bereich Drucktechnik – Jan Jungwirth von Engelhardt Etikett in Nördlingen, Florian Kraus und Andreas Will, beide vom Kemptener  AZ Druck und Datentechnik (von links nach rechts), hatten sichtlich Spaß beim Wettbewerb. Die dreiköpfige Jury und das Organisationsteam von Heidelberg sorgten für faire Rahmenbedingungen.


Die drei Teilnehmer der deutschen Meisterschaft im Bereich Drucktechnik – Jan Jungwirth von Engelhardt Etikett in Nördlingen, Florian Kraus und Andreas Will, beide vom Kemptener AZ Druck und Datentechnik (von links nach rechts), hatten sichtlich Spaß beim Wettbewerb. Die dreiköpfige Jury und das Organisationsteam von Heidelberg sorgten für faire Rahmenbedingungen.

Mit voller Konzentration arbeitet  Jan Jungwirth von Engelhardt Etikett in Nördlingen die gestellte Prüfungsaufgabe im Offsetdruck ab.


Mit voller Konzentration arbeitet Jan Jungwirth von Engelhardt Etikett in Nördlingen die gestellte Prüfungsaufgabe im Offsetdruck ab.

Die deutsche Meisterschaft fand im Print Media Center der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) statt. Innerhalb von zwei Stunden war ein bis zum Wettbewerb geheim gehaltener Druckjob zu produzieren. Die Jury – Harry Belz vom Bundesverband Druck und Medien, Dietmar Meier, Ausbildungsleiter von Mohn Media und Josef Schmidt von der Berufsschule Kempten– bewerteten dabei sowohl den Umgang beim Farbmischen, die insgesamt benötigte Zeit und die Qualität des Druckproduktes. Gedruckt wurde auf einer Speedmaster SX 52-Fünffarben mit Lackierwerk. Als Gäste und Beobachter mit dabei waren Enn Kerner, Geschäftsführer  der estländischen Druckerei Grafitek in Tallinn und Roman Silkin von der russischen Berufsfachschule für Druck und IT-Technologie in Novosibirsk. Beide sammelten wertvolle Erfahrungen bei der nationalen Meisterschaft und konnten sich mit den Druckexperten austauschen. Dieses wichtige Know-how können sie dann in 2019 umsetzen, wenn dann zum ersten Mal die WorldSkills-Berufsweltmeisterschaft im russischen Kasan stattfinden wird.

Engagement für die WorldSkills und die Ausbildung

Heidelberg ist Gründungsmitglied von WorldSkills Germany e.V. und unterstützt bereits zum siebten Mal die nationale Meisterschaft für die Drucktechnik. Mit drei Speedmaster SX 52 – zwei Vierfarben- und eine Zweifarbenmaschine – sowie einem Digitaldruck­system Versafire CV und einer Schneidemaschine Polar stellt Heidelberg auch wieder das Equipment für die WorldSkills in Abu Dhabi in 2017. „Heidelberg engagiert sich für die Branche und dabei ist die Ausbildung ein wichtiges Thema“, erklärt Bernhard Nahm, Leiter der beruflichen Bildung für Medienberufe, der bereits zum vierten Mal als Juror und Trainer bei den WorldSkills mitmacht. Dort werden dann Aufgaben im Offset- und im Digitaldruck gestellt. Um den deutschen Teilnehmer hier fit zu machen, erhält er von Heidelberg vor dem Wettkampf noch ein spezielles Zusatztraining im Digitaldruck. Die zunehmende Digitalisierung in der Branche wird als Chance erkannt und Heidelberg treibt diese konsequent voran.

„Die WorldSkills stellen für die Industrie- und Handwerksberufe den olympischen Gedanken, die Völkerverständigung und ein Kräftemessen der Besten aus allen Nationen in den Mittelpunkt. Sie wertet die Disziplin der Drucktechnik auf und zeigt die Attraktivität des Berufsbildes Medientechnologe Druck“, bestätigt  Bernhard Nahm. In Abu Dhabi treten 15 Nationen im Bereich Drucktechnik an. Neu dabei sind Russland, Thailand und Sambia. Insgesamt werden über 76 Nationen in 50 Disziplinen antreten.

www.worldskillsgermany.com

www.worldskillsabudhabi2017.com