Do 15.12.16

Meilenstein für Digitaldruck: Ricohs europäisches Customer Experience Centre mit BPIF ISO12647-2-Zertifizierung ausgezeichnet


Ricohseuropäisches Innovationszentrum, das Customer Experience Centre (CEC) im englischen Telford, erhält das BPIF ISO12647-2 Colour Quality Management-Zertifikat. Ricoh ist der erste Anbieter von digitalem Produktionsdruck und einer von nur neun Unternehmen in Großbritannien, die den internationalen Standard der britischen Akkreditierungsstelle UKAS erhalten haben.

Das Customer Experience Centre vernetzt Ricohs Software- und Hardware-Technologien, ermöglicht damit den optimalen Wissens- sowie Erfahrungsaustausch von Partnern und Kunden und dient dem R&D-Bereich des Unternehmens zur Entwicklung zukünftiger Produkte. Das CEC bietet professionelle Trainings und Marketingunterstützung sowie durch die Smart Factory-Ausstattung die Auftragsproduktion für Unternehmen und Kunden europaweit.

Für das Zertifizierungsprogramm wurden sowohl das Ricoh Pro™ VC60000 Inkjet Rollendrucksystem als auch das Ricoh Pro™ C7100SX 5-Farb-Produktionsdrucksystem stellvertretend geprüft. Alle Tests erfüllten die geforderten Toleranzen. Die ISO12647-2 Colour Quality Management-Zertifizierung, entwickelt von der British Printing Industries Federation (BPIF) ist das einzige Akkreditierungs- und Zertifizierungssystem der UKAS.

Jon Stack, Colour Certification Manage und Auditleiter des unabhängigen Print Media Certification-Gremiums: “Die ISO12647-2 Zertifizierung gibt Kunden das Vertrauen in Echtfarben-Qualität. Wir waren beeindruckt von der hohen Qualität und Beschaffenheit der getesteten Produkte.”

Graham Moore, Business Development Director der Production Printing Business Group bei Ricoh Europe, ergänzt: "Diese Akkreditierung wird dabei helfen, Offset-Druckereien davon zu überzeugen, bei geringeren Druck-Volumina von Offset auf Digitaldruck zu wechseln. Es beweist unsere Leistungsfähigkeit und Knowhow im Farbmanagement. Es zeigt darüber hinaus, dass unsere Systeme einwandfrei mit einer standardkonformen ISO Colour Quality Management-Umgebung arbeiten können.”