Fr 16.12.16

KBA-MetalPrint verkauft CleanAir-Bereich an den Dürr-Konzern


Rückwirkend zum 1. Dezember 2016 hat die KBA-MetalPrint GmbH in Stuttgart ihren CleanAir-Bereich im Zuge eines Asset Deals an die Dürr Systems AG in Bietigheim-Bissingen verkauft. Die von KBA-CleanAir hergestellten thermischen Abluftreinigungsanlagen werden bei den eigenen Blechdrucklinien, in anderen Bereichen der Druckindustrie, bei der Farben- und Lackherstellung, der Oberflächenveredelung und in der Chemischen Industrie eingesetzt. Die knapp 20 Mitarbeiter erzielten 2016 mit Systemen zur Reinigung lösemittelhaltiger oder geruchsintensiver Abluft einen knapp zweistelligen Millionen-Umsatz.

Mit dem Verkauf des CleanAir-Bereichs bündelt KBA-MetalPrint seine Wachstumskräfte im Kerngeschäft mit Druck- und Lackierlinien für Blechtafeln


Mit dem Verkauf des CleanAir-Bereichs bündelt KBA-MetalPrint seine Wachstumskräfte im Kerngeschäft mit Druck- und Lackierlinien für Blechtafeln

Die mit dem MetPack-Award 2014 ausgezeichnete „Eco-TNV-Lösung“ mit direkt in die Trockner der Lackier- und Druckanlagen integrierte thermische Nachverbrennungsanlagen bietet KBA-MetalPrint seinen Kunden weiterhin an


Die mit dem MetPack-Award 2014 ausgezeichnete „Eco-TNV-Lösung“ mit direkt in die Trockner der Lackier- und Druckanlagen integrierte thermische Nachverbrennungsanlagen bietet KBA-MetalPrint seinen Kunden weiterhin an

Geschäftsführer Ralf Gumbel zu den Hintergründen für den Asset-Verkauf: „Im großen Markt der Abluftreinigungstechnik sind wir nur im Teilbereich der thermischen Systeme vertreten. Für den langfristigen Erfolg in diesem Markt sind ein breiteres Portfolio, ein globaler Auftritt und damit eine andere Größendimension entscheidend. Deshalb haben wir beschlossen, unsere Wachstumskräfte auf unser Kerngeschäft mit Produktionslinien zum Bedrucken, Lackieren und Trocknen von Blechtafeln aus Weißblech und Aluminium zu konzentrieren. Die Eco-TNV-Lösung mit direkt in unsere Trockner der Lackier- und Drucklinien integrierte thermische Nachverbrennungsanlagen werden wir unseren Kunden natürlich weiterhin anbieten. Mit innovativen Neu- und Weiterentwicklungen wollen wir unsere Markt- und Technologieführerschaft stärken und weiter wachsen.“

Geschäftsführer Ralf Schechowiz ergänzt: „Mit der Dürr AG haben wir uns beim Verkauf unseres CleanAir-Bereichs für einen renommierten Technologiekonzern aus der Region entschieden, der unseren langjährigen und erfahrenen Mitarbeitern in kurzer Entfernung zu unserem Standort ein attraktives Arbeitsumfeld mit guten Zukunftsperspektiven bietet. Unsere thermischen Abluftreinigungssysteme runden das Angebotsspektrum von Dürr ab.“