Mi 18.01.17

Estermann Holding GmbH regelt Unternehmensnachfolge


Michael Wachter und Peter Estermann mit 1. 1. 2017 zu neuen Geschäftsführern bestellt


Firmengründer Norbert Estermann mit den beiden neuen Geschäftsführern Peter Estermann (links) und Michael Wachter.


Peter Estermann (links) und Michael Wachter freuen sich das erfolgreiche Druckunternehmen in die Zukunft zu führen.

Mit dem zuletzt für Peschke Druck tätigen Münchner Druck- und Medienexperten Michael Wachter holt das Offsetdruck-Unternehmen im oberösterreichischen Aurolzmünster bei Ried im Innkreis eine anerkannte Führungspersönlichkeit an Bord.

Michael Wachter wird sich Markt und Kunden widmen, Druck- und Herstellungs-spezialist Peter Estermann verantwortet Technik und Abläufe. Mit der neuen Doppelgeschäftsführung trägt der auf Veredelung-Verarbeitung und Display-Packaging in Verbindung mit variablem Datendruck spezialisierte Dienstleistungsbetrieb der steigenden Bedeutung qualifizierter Kundenberatung und Produktentwicklung Rechnung.

Der Unternehmensgründer und geschäftsführende Gesellschafter Dipl. Ing. Norbert Estermann scheidet als Geschäftsführer aus und konzentriert sich auf Wissen und Innovation als Grundlagen zukunftsweisender Unternehmensentwicklung abseits des Tagesgeschäfts. Der als Innovationstreiber anerkannte Technikpionier hat das Unternehmen 1985 gemeinsam mit seiner Frau Katharina Estermann gegründet, die seitdem für Personal und Finanzen verantwortlich ist.

Begonnen hat alles auf 90 m2, acht Jahre später wurden 800 m2 Produktionsfläche am

Standort Aurolzmünster errichtet und stufenweise auf heute 5.100 m2 erweitert.

Peter Estermann, selbst Druckfachmann mit Führungsqualifikation, ist als Sohn des Hauses in das Familienunternehmen sozusagen hineingewachsen.

Dessen 82 Beschäftigte sind inzwischen in einer Holdingstruktur organisiert. Die Ausbildungsquote liegt bei über zehn Prozent, der Anteil an ausgebildeten Fachkräften bei 90 Prozent, laufende Schulungen halten die hochmotivierte Belegschaft auf dem neuesten Stand.

Ideenreichtum und Fertigungstiefe, Produktentwicklung und Innovation, Qualitäts- und Sicherheitsstandards machen Auftraggeber aller Branchen und Größen in den Produktsegmenten Qualitätsdruck, Verpackung und Display und besonders Dialogmedien zu Stammkunden.

Innovationsmotor ist seit jeher die Frage „Was brauchen die Kunden?“ Investitionen und Spezialisierungen sehen die „Estermänner“ als eine logische Folge, jedenfalls sprechen sie nicht gern von Meilensteinen. Sie sind mehr fürs Machen als fürs Reden.

Mit Erfolg, denn das Unternehmen erwirtschaftet Erträge deutlich über dem Branchendurchschnitt.