Mo 06.02.17

Xerox und EFI bieten durch neue Partnerschaft digitale Frontend-Lösungen der Spitzenklasse


Xerox Corporation (NYSE: XRX) und Electronics For Imaging kündigten heute eine strategische Partnerschaft an, die es sich zum Ziel gesetzt hat, eine neue Generation digitaler Frontends (DFE) / Raster Image Processor (RIP) zur Steuerung der Digitaldrucksysteme von Xerox auf den Markt zu bringen. Im Rahmen der Vereinbarung verkauft Xerox das DFE-Geschäft mit dem Xerox FreeFlow® Print Server (FFPS) an EFI. Der Partnerschaftsvertrag sieht vor, dass EFI die Herstellung und den Support des FFPS reibungslos fortsetzt und Kunden weiterhin von der hervorragenden Produkt- und Serviceverfügbarkeit profitieren.

„Unsere Kunden gewinnen eine leistungsstarke Lösung mit gesteigerter Effizienz, Performance und Qualität, welche die höchsten Ansprüche der Produktion erfüllt“, erklärt Andrew Copley, President, Production and Graphic Communications Offerings, Xerox. „EFI ist ein Branchenführer mit ausgewiesener Erfolgsbilanz in Sachen Performance, Nutzerfreundlichkeit und nahtloser Integration in branchenübliche Workflow-Lösungen.“

Die digitale Frontend-Kompetenz von Xerox und der einzigartige Funktionsumfang des FFPS werden in das Spitzenprodukt Fiery® von EFI einfließen. Neue und bestehende Kunden profitieren bei diesem marktführenden DFE-Angebot von der engen Zusammenarbeit von EFI und Xerox in der Kundenberatung, im Vertrieb und im technischen Support.

„Der nächste Schritt unserer strategischen Partnerschaft besteht darin, unseren Kunden das leistungsstärkste DFE der Branche mit einer einzigartigen Bild- und Farbverwaltung zu bieten“, erklärt Guy Gecht, CEO von EFI. „EFI integriert die unterschiedlichen Produkte in den Bereichen DFE, Workflow-Software und Informationsmanagement und sorgt so für ein höheres Maß an Automatisierung und Produktivität. Für Digitaldruck-Unternehmen liegt genau hierin der entscheidende Vorteil.“

Xerox und EFI beabsichtigen mit der Partnerschaft eine langfristige Zusammenarbeit. Zuletzt entwickelte Xerox in Kooperation mit EFI den neuen Druckserver Xerox IJ Print Server powered by Fiery für das Inkjet-Druck-System Xerox Trivor™ 2400.

Das DFE ist die Schnittstelle für unterschiedliche Druckdatenströme und sorgt darüber hinaus für Integration, umfassende Farbverwaltung und nahtlose Einbindung in den Kunden-Workflow.

Die nächste DFE-Generation, die im Rahmen der Partnerschaft entsteht, wird in die EFI Productivity Suite integriert. Diese marktführende Produktionssoftware beinhaltet Informationssysteme wie PACE, PrintSmith Vision, Monarch und Radius ERP. Außerdem lässt sich das DFE auch in die Workflows der automatisierten Druckvorbereitung Xerox FreeFlow Core und der Marketing-Softwarelösung XMPie® sowie in branchenführende Druckvorbereitungslösung von Drittanbietern wie Agfa Apogee, Heidelberg Prinect und Kodak Prinergy integrieren. Das digitale Frontend Fiery, das einzige JDF-zertifizierte DFE der Branche, bietet darüber hinaus eine API, sodass Kunden eigene Anbindungen für beliebige individuelle Anwendungen programmieren können.

Die Vereinbarung betrifft ausschließlich FFPS und bezieht sich nicht auf die Xerox Workflow Lösungen mit der FreeFlow Sub-Brands (FreeFlow Core, FreeFlow VI Suite, FreeFlow Makeready und Freeflow Digital Publisher). Diese Workflow Lösungen bleiben weiterhin strategische Elemente im Xerox´ Workflow Portfolio.

„Der Kauf durch EFI bietet beiden Seiten Vorteile. EFI gewinnt wichtiges Know-how und die Flexibilität, den FFPS eng in seine eigenen Fiery-Produkte einzubinden“, so Jim Hamilton, Leiter der Gruppe InfoTrends des Branchen-Informationsdienstes Keypoint Intelligence. „Für Xerox bedeutet dieser Schritt, dass Weiterentwicklung und Support des FFPS von einem anerkannten Marktführer übernommen werden. Der Entschluss stärkt eine ohnehin solide Beziehung und eröffnet neue Möglichkeiten für zukünftige Angebote.“

Nähere Einzelheiten der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.