Mi 19.04.17

Deutscher Druck- und Medientag 2017: Druckindustrie formuliert Erwartungen an Politik


Der Deutsche Druck- und Medientag (DDMT) ist das zentrale Jahresevent der Branche. In diesem Jahr lädt der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) zu seiner Fachtagung am 22. und 23. Juni nach Berlin ein. Neben vielen Gelegenheiten zu Austausch und Networking mit rund 200 Kollegen, Zulieferern und Kunden wird die Wirtschaftspolitik der kommenden Legislaturperiode ein Schwerpunkt der Veranstaltung sein.


Mit dem Schlagwort Industrie 4.0 hat die Politik das ambitionierte Ziel der Vernetzung kompletter Wertschöpfungsketten formuliert. Auch die deutsche Druckindustrie stellt sich in diesem Bereich neu auf. Klar ist jedoch: Um weiterhin unternehmerisch erfolgreich zu sein, müssen auch die politischen gesetzten Rahmenbedingungen stimmen. Auf beiden Feldern machen sich die Verbände Druck und Medien stark. 

Das traditionelle Unternehmerforum steht in diesem Jahr unter dem Motto „Weg frei für gutes Unternehmertum – die Druckindustrie im Wahljahr“. Im renommierten Hotel Kempinski am Kurfürstendamm in Berlin werden ab 14.00 Uhr die wirtschaftspolitischen Sprecher der im Bundestag vertretenen Parteien Rede und Antwort zu ihren Plänen stehen und Einblicke in ihre politischen Ziele geben. Peter Altmaier, Chef des Bundeskanzleramtes, referiert über Mechanismen in der Politik und die Kommunikation in Zeiten sozialer Medien.

Dr. Markus Lorenz wird über das Thema „Die große Transformation? 4.0 und die Zukunft des Druckens“ sprechen. Lorenz, Wirtschaftsingenieur und Partner der Boston Consulting Group, berät seine Kunden bei der Ausrichtung auf Wachstumsmärkte sowie in Entwicklungs- und Vertriebsfragen. Promoviert hat er an der Technischen Universität München im Fach Maschinenbau über die Produktentwicklung bei Digitaldruckmaschinen. Vor allem seine Prognosen zur Zukunft 4.0 dürften aufzeigen, dass die Rahmenbedingungen in Deutschland noch nicht auf die neuen Möglichkeiten der Industrie ausgerichtet sind.

Die Keynote am Abend hält schließlich ebenfalls ein Branchenkenner: Michael Müller, der Regierende Bürgermeister von Berlin. Als gelernter Drucker dürfte er die Wünsche der Industrie an die Politik besonders gut verstehen.

Unterstützt wird die Veranstaltung von der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM), Canon Deutschland GmbH, HDI Generalvertretung Jahreis, Heidelberger Druckmaschinen AG, KBA Deutschland GmbH, Medien-Versicherung a.G., Messe Düsseldorf GmbH, Obility GmbH, Papier Union GmbH und Printplus AG.

Termin:

22.–23. Juni 2017

Orte:

Fachtagung/Unternehmerforum: Kempinski Hotel Bristol Berlin, Kurfürstendamm 27, 10719 Berlin

Der Abend der Deutschen Druckindustrie: Spreespeicher Stralauer Allee 2, 10245 Berlin

Alle Informationen zum Programm und Anmeldung unter: www.ddmt2017.de