Mi 26.04.17

Neuer Standort: labelprint24 zieht nach Zeithain


Der Verpackungshersteller labelprint24 will bis Ende 2017 seine Produktion von Großenhain in das Gewerbegebiet Zeithain Nord verlegen. Der europaweit agierende E-Commerce-Anbieter von Etiketten, Faltschachteln und Beipackzetteln benötigt dringend mehr Platz, bleibt aber in der Region „Sächsisches Elbland“.


Die Entscheidung ist gefallen: Noch in diesem Jahr soll die Produktion vom bisherigen Standort an der Wildenhainer Straße in Großenhain nach Zeithain, in das ehemalige Lager des Elektrohandels BTF An der Borntelle, verlegt werden. Die über 40 Mitarbeiter aus Großenhain können die neue, nur wenige Kilometer entfernte Druckerei im sächsischen Zeithain gut erreichen. ;it der Nähe zur Großen Kreisstadt Riesa und dem südlichen Brandenburg wird der Verpackungshersteller auch als Arbeitgeber für Jobsuchende aus diesen Regionen noch interessanter. 

Durch die anhaltend gute Geschäftsentwicklung sucht das Unternehmen in vielen Bereichen des Unternehmens Arbeitskräfte. „Ohne unsere engagierten und hervorragend qualifizierten Mitarbeiter wäre dieser Geschäftserfolg nicht möglich“ ist sich Stefan Harder, Inhaber von labelprint24 und Geschäftsführer der Harder-Online-Unternehmensgruppe, sicher.

Der Verpackungshersteller labelprint24 ist in den letzenden Jahren stark gewachsen und plant weitere Investitionen in die Fertigung von Etiketten, Mehrlagenetiketten und in die Faltschachtelproduktion. Auf Grund der starken Kundennachfrage wurden neue, digital gefertigte Produkte ins Programm aufgenommen. Die zur Zeit ungenutzte Lagerhalle will das Unternehmen zu einer der modernsten digitalen Druckereien Europas umbauen und das in kürzester Zeit. Eine echte Herausforderung. „Wir haben schon neue Maschinen gekauft, die wir nur in die neue Halle stellen können“, erklärte Stefan Harder die Entscheidung gegenüber der Sächsischen Zeitung. So erweiterte labelprint24 seinen Maschinenpark erst kürzlich um weitere digitale Drucksysteme und Weiterverarbeitungsanlagen, wie eine Stanz- und Klebemaschine für die Fertigung von Faltschachteln.

Eine starke Bilanz im Geschäftsjahr 2016

Die verstärkte Nachfrage der Kunden nach digital gedruckten Etiketten und einem größeren Produktportfolio von digital gefertigten Verpackungsmitteln befeuerte auch 2016 die Unternehmensentwicklung von labelprint24. Auch 2016 nahm das Unternehmen wieder volle Fahrt auf: Im Kerngeschäft „digitale“ Etiketten lag das Umsatzwachstum bei über 20 Prozent. Über 3000 B2B-Kunden wurden in den letzten Jahren gewonnen und die Zahl der Mitarbeiter ist nunmehr auf über 60 angewachsen. Neue Vertriebsbüros in Ungarn und Polen erleichtern der Zugang zu den jeweiligen Märkten. Der Onlineshop labelprint24.com für Etiketten, Etikettenzubehör, Faltschachteln und Beipackzettel ist jetzt in 13 Länder-Versionen verfügbar.

Durch stetige Prozessoptimierungen wurde in der digitalen Druckfabrik in Großenhain ein nahezu maximaler Grad der Print-Automatisierung erreicht. Besonders wichtig war dabei der Ausbau der Systeme für die individuelle Anbindung an kundenseitige ERP-Systeme. Zusätzliche Kapazitäten wurden im Segment der digitalen Produktion von Sandwich- und Booklet-Etiketten geschaffen und eine neue, innovative Inline-Finishing-Lösung angebunden, um die komplette Verarbeitung der Etiketten, wie das Lackieren, Stanzen und Wickeln, auf einen Arbeitsgang zu reduzieren.

Auch das Thema „Mass Customization“ spielte 2016 eine wichtige Rolle. Mit Hilfe der hauseigenen IT wurden die ersten Shop-Systeme für Mass Customization von Verpackungen entwickelt und umgesetzt. So bietet z.B. der Online-Shop partylabels24.com einen Full-Service für individuell gestaltete Getränkedosen- und Flaschen für Promotion-Aktionen, Messen und Events.