Mi 31.05.17

Druckunternehmer Walter Wirtz hört auf


Eine Ära geht zu Ende. Der erfolgreiche Druckunternehmer Walter Wirtz (76) hat sich ins Privatleben zurückgezogen. Thomas Uehling übernimmt vor Ort die Geschäftsführung der Wirtz Medien GmbH & Co. KG in Speyer.

Walter Wirtz zieht sich endgültig ins Privatleben zurück


Walter Wirtz zieht sich endgültig ins Privatleben zurück

Walter Wirtz hat das Unternehmen 28 Jahre maßgeblich geprägt und zu einem der führenden Anbieter von Druckerzeugnissen insbesondere für die Pharmaindustrie ausgebaut. „Als verlässlicher Geschäftspartner, als respektierter Chef und als engagierter Unternehmer hat er die Geschicke des Hauses gelenkt und das Fundament für eine erfolgreiche und sichere Zukunft gelegt“, bedankte sich Medienunternehmer Heinz Wurzel, der das Speyerer Unternehmen 2016 von Walter Wirtz übernommen hatte.

Mit dem Verkauf an die Wurzel Medien Gruppe hat Walter Wirtz sein Unternehmen und die Arbeitsplätze langfristig gesichert. „Mir war immer daran gelegen, dass ein erfahrener Unternehmer aus der Druckbranche das Unternehmen weiterführt. Thomas Uehling hat sich bereits seit der Übernahme im vergangenen Jahr auf die neue Aufgabe sehr gut vorbereitet. Das Unternehmen ist in sehr guten Händen“, sagt Walter Wirtz. 

Die Wirtz Medien GmbH & Co. KG blickt auf eine langjährige Tradition zurück. Die damalige „Jaeger’sche Buchdruckerei“ wurde vor über 150 Jahren (1866) gegründet. Nach mehreren Eigentümerwechseln übernahm 1989 Walter Wirtz das Unternehmen und führte es 28 Jahre lang. Heute sind dort 44 Mitarbeiter beschäftigt. Sie arbeiten im Dreischichtbetrieb mit drei IIIb-Bogen-Offsetmaschinen und produzieren hochwertige Kataloge, Verpackungen, Zeitschriften, Prospekte, Bücher, Geschäftsberichte, Plakate und Beipackzettel. Zum Leistungsspektrum gehören auch Digitaldruck, Druckvorstufe, Buchbindearbeiten und Druckveredelung.

Die Wirtz Medien GmbH & Co. KG arbeitet nach der sogenannten Good Manufacturing Practice (GMP) EU-Richtlinie. Nur GMP-auditierte Betriebe dürfen Druckaufträge aus der Pharmabranche annehmen. Dabei handelt es sich um Richtlinien zur Qualitätssicherung der Produktionsabläufe und -umgebung bei der Herstellung von Arzneimitteln und Wirkstoffen, aber auch bei Kosmetika, Lebens- und Futtermitteln. Das betrifft auch die Herstellung von Beipackzetteln für Medikamente für die Wirtz spezielle Dünndruckpapiere bis zu 4/4-farbig bedruckt. Die Heranführung des Betriebes an GMP war sehr aufwändig und teuer.

Übrigens: Auch mit dem Ausscheiden von Walter Wirtz bleibt der Firmenname Wirtz Medien GmbH & Co. KG erhalten.