Mi 21.06.17

Das Druckhaus erweitert Maschinenpark und schafft mehr Kapazitäten


Das Druckhaus Beineke Dickmanns in Korschenbroich hat seit einigen Wochen eine neue „Heidelberger Speedmaster CX 102-­‐5 LX“ im Einsatz. Durch die neue Technik kann die mittelständische Druckerei eine noch höhere gleichbleibende Qualität gewährleisten.

Print ist noch lange nicht tot, sondern besitzt auch in Zeiten des digitalen Wandels weiterhin große Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft. Das zeigt die sehr gute Entwicklung des Familienunternehmens Das Druckhaus in Korschenbroich: Die mittelständische Druckerei, die von Uli Beineke und Jakob Dickmanns geführt wird, wächst kontinuierlich, und das sowohl im Digitaldruck als auch im klassischen Offset-­‐ Druck. „Wir arbeiten für Unternehmen, Agenturen, Künstler und die öffentliche Hand und sind traditioneller Partner bei sämtlichen Printprodukten – von der hochwertigen Geschäftsausstattung bis hin zu Geschäftsberichten, Broschüren, großformatigen Bannern und Magazinen“, sagt Uli Beineke.

Um den ständig steigenden Anforderungen der Kunden dauerhaft gerecht zu werden und dringend benötigte Kapazitäten hinzuzufügen, hat Das Druckhaus jetzt den Maschinenpark erweitert. Seit wenigen Wochen ist eine „Heidelberger Speedmaster CX 102-­‐5 LX“ im Einsatz. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 16.500 Bogen pro Stunde und Papiergewichten bis über 500 Gramm pro Quadratmeter meistert die Maschine nahezu alle Herausforderungen im Akzidenz-­‐, Etiketten-­‐ und Verpackungsdruck. „Durch die neue Technik können wir eine noch höhere gleichbleibende Qualität gewährleisten. Die Druckmaschine verfügt über ein Inline-­‐Messgerät und justiert die Druckqualität automatisch nach, um für ein stabiles Druckergebnis zu sorgen“, erläutert Jakob Dickmanns.

Nach insgesamt drei Wochen Aufbauzeit läuft die Maschine, die fast 50 Tonnen wiegt, dauerhaft in Volllast – was auch belegt, wie gut die Situation bei dem bekannten Mittelständler mit seinen rund 60 Mitarbeitern ist. Gedruckt wird im Korschenbroicher Druckhaus in drei Schichten. Auf der „Speedmaster CX 102“ werden alle Materialien vom Dünndruckpapier bis zum biegesteifen Karton problemlos verarbeitet.

Uli Beineke weist neben der Qualitätssteigerung und -­‐sicherung durch die Maschine auch auf einen weiteren Aspekt hin. „Wir drucken auf der neuen Maschine beinah alkoholfrei. Damit kommen wir unserem Anspruch nach, so umweltfreundlich wie möglich zu drucken.“ Er und sein Geschäftspartner haben ihren Betrieb konsequent auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit getrimmt. „Angefangen bei der Nutzung von Ökostrom reicht die Bandbreite der Möglichkeiten über ressourcensparende Produktionsabläufe und die Verwendung zertifizierter Papiere bis zum klimaneutralen Druck. Vor allem die beiden letztgenannten Punkte stehen bei der nachhaltigen Produktion von Werbematerialien wie Mailings, Flyer etc. im Vordergrund“, führt Jakob Dickmanns aus.