Mi 12.07.17

Faller reserviert eine der ersten Primefire 106


Der Pharma- und Healthcare-Markt entwickelt sich mehr und mehr hin zu spezialisierten Arzneimitteln. Damit werden die Verpackungsauflagen für diese speziell entwickelten Medikamente immer kleiner und die Lieferzeiten immer kürzer. Die August Faller GmbH & Co. KG mit Sitz in Waldkirch bei Freiburg begegnet diesem Trend und platziert eine Option für das Digitaldrucksystem Primefire 106 der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg), um 2018 eine der ersten Maschinen weltweit zu erhalten.


Die August Faller Gruppe hat sich für eine Heidelberg Primefire 106 entschieden und erhält eine der ersten Maschinen weltweit. Die CEOs der beiden Firmen – Dr. Michael Faller (vierter von links) und Dr. Daniel Keesman (zweiter von rechts) von Faller und Rainer Hundsdörfer (vierter von rechts) von Heidelberg – und ihre Teams freuen sich auf die digitalisierte Zukunft.

„Wir haben uns auf die Herstellung von Sekundärverpackungen für die Pharma- und Healthcare-Branche spezialisiert und verstehen uns als Supply Chain Partner unserer Kunden“, erklärt der Geschäftsführende Gesellschafter Dr. Michael Faller. „Die Vielfalt der Primefire Technologie eröffnet neue Möglichkeiten in der Verpackungsherstellung, die stärker in Richtung Individualisierung, Serialisierung und Digitalisierung gehen.“

Primefire garantiert hohe Sicherheitsstandards und Nachhaltigkeit
Bei den Produkten der August Faller Gruppe – Faltschachteln, Packungsbeilagen, Haftetiketten sowie Kombiprodukte und Verpackungsdienstleistungen – sind eine hohe Verfügbarkeit, große Flexibilität sowie höchste Qualität und eine Null-Fehler-Produktion erforderlich. „Mit der Primefire können wir die sehr hohen Sicherheitsstandards der Pharma- und Healthcare-Branche auch für kleine Auflagen und variable Daten garantieren“, ist sich Peter Ganter sicher, Direktor des PharmaServiceCenters Faltschachteln in Waldkirch. „Als Offsetdruck-Spezialisten ist für uns auch die hohe Qualität des Druckbildes entscheidend. Unsere Druckversuche auf der Primefire zeigten eine 95prozentige Abdeckung des Pantone-Farbraums. Weiterhin erzielten die von uns verwendeten Substrate ein offsetgleiches Ergebnis. Auf den ersten Blick werden die Endkunden keinen Unterschied zu den herkömmlichen Offsetdruckerzeugnissen erkennen.“
Für die Firma Faller als nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen hat die Technologie der Primefire weitere wichtige Vorteile: die wasserbasierte Inkjet-Tinte ist recyclebar und trägt zu noch höherer Umweltfreundlichkeit der Faltschachteln aus Karton bei. Zudem wird Material eingespart, da kaum Makulatur entsteht und somit in die Ressourceneffizienz als eines der Nachhaltigkeitsziele einzahlt.

Digitalisierung bringt Kundennutzen
„Heidelberg ist für uns aufgrund der gesamten Prozesskenntnis entlang der Wertschöpfungskette der ideale Partner. Die Kooperation ist für uns ein wichtiger Bestandteil, um unseren Kunden neue Optionen zur Herstellung wettbewerbsfähiger und attraktiver Verpackungen zu bieten“, bestätigt Dr. Michael Faller. „Weiterhin freuen sich unsere Mitarbeiter schon, sich mit der Primefire die attraktiven Möglichkeiten des Digitaldrucks zu erschließen und sich weiter zu qualifizieren.“

Mit Heidelberg verbindet die August Faller GmbH & Co. KG eine jahrzehntelange Partnerschaft, gestärkt durch zahlreiche gemeinsame Feldtests und Produktentwicklungen. Heute wird an den Standorten Waldkirch und dem polnischen Lodz mit zehn Sheetfed-Druckmaschinen von Heidelberg im Format 50 x 70 cm produziert, die durch digitalisierte Prozesse eine hohe Produktivität umsetzen. In der Weiterverarbeitung sind zwei Stanzmaschinen und neun Faltschachtelklebemaschinen von Heidelberg installiert.

Die August Faller Gruppe arbeitet konsequent an ihrer Digitalisierungsstrategie. „Der Digitaldruck ist ein wichtiges Bindeglied zur Digitalisierung unserer administrativen und produktiven Prozesse. Durch Vernetzung des Digitaldrucks mit unseren Pre-Print-Prozessen und der digitalen Bestell- und Auftragsanlage werden wir die Wirtschaftlichkeit und die Flexibilität in unseren Prozessen nachhaltig steigern und somit auch Kundennutzen generieren,“ erklärt Jörg Frischkorn, der die europäischen Operationen der Firma Faller leitet.

Die Primefire 106 wurde auf der drupa 2016 vorgestellt und ist das erste industrielle Digitaldrucksystem im B1 Format. Vor kurzem wurde der erste Feldtest gestartet, ein weiterer Feldtest beginnt zum Ende dieses Jahres. Heidelberg liegt bei der Markteinführung voll im Plan und die Liste der Kunden, die die Maschine haben möchten, ist größer als die Kapazität der Produktion.

www.august-faller.com/de