Mi 11.10.17

Koenig & Bauer im neuen Outfit auf der WPE 2017


Weniger Neumaschinen – mehr Upgrades und Serviceleistungen online

Zum ersten Mal trat Koenig & Bauer im Jubiläumsjahr 2017 auf der IFRA World Publishing Expo Mitte Oktober in Berlin im neuen Erscheinungsbild und dem neuen Slogan „we’re on it.“ auf. Bei den Präsentationen und Gesprächen der für den Zeitungsmarkt zuständigen Geschäftseinheiten KBA-Digital & Web Solutions und PrintHouseService (PHS) auf dem im neuen KBA-Blau gestalteten Messestand standen neben den gegenüber früher zurückgegangenen Neumaschinen-Projekten vor allem Servicethemen im Vordergrund.

Die Aufwendungen zur Erhaltung und Ertüchtigung des älter werdenden Maschinenbestandes haben in der Zeitungsbranche in Relation zu den Investitionen in komplett neue Maschinen deutlich zugenommen. Neben klassischen Serviceleistungen wie Retrofits und Maschinenumzügen sind vermehrt Upgrades zur Erweiterung der Produktionsmöglichkeiten und der damit einher gehenden Verbesserung der Maschinenauslastung gefragt. Beispiele sind die Nachrüstung von Lackwerken für die Herstellung kommerzieller Printprodukte in der wasserlos druckenden Kompaktrotation Cortina, Einrichtungen für die Superpanorama-Produktion und neue Werbeformate oder auch Heftapparate zur Steigerung der Nutzerfreundlichkeit von Printzeitungen.

Neu: Längsheftung von Broadsheet-Zeitungen

Während für Tabloid-Produkte in Rotationsanlagen schon lange Strang- oder Lagenheftapparate eingesetzt werden, galt für Broadsheet-Zeitungen bisher nur die Längsleimung die einzige kostspielige Lösung. Dies ändert sich mit dem von Koenig & Bauer vorgestellten neuen Lateralhefter von Tolerans. Dieser kann − auf einem Falztrichter installiert − jede Sektion einer Zeitung im ersten Falz (Trichterfalz) kontinuierlich oder intermittierend in Papierlaufrichtung heften. Zwei Heftklammern pro Seitenlänge ist Standard, aber bei KBA-Digital & Web gibt es bereits Anfragen für drei Heftklammern pro Seitenlänge, was unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls möglich ist.

Das Lateralhefter-Konzept ist nicht nur auf Broadsheet-Produkten limitiert. Bei der weltweit ersten Pilotinstallation in einer Commander-Anlage bei Herenco Press im schwedischen Jönköping wurde kurzerhand die Bänderführung des KF 80-Falzapparates mit einem von Koenig & Bauer 2015 nachgerüsteten 3. Falz-Modul angepasst und ein Lateralhefter implementiert. Mit geringen Investitionskosten kann Herenco Press nun 3.Falz-Produkte in einem Format nahe A4 inline heften. Über die Transportkette gehen die gehefteten und gefalzten Produkte direkt in den Rotationsdreischneider und dann in die Kreuzleger zum „Bundeln“. Dadurch sinken auch die Arbeitskosten und die Makulatur.

Internetbasierte Angebote nehmen zu

Zum erweiterten Service-Portfolio von KBA-Digital & Web zählen zudem internetbasierte Angebote. So stellte KBA-Digital & Web in einer „Active Corner“ die AR-Datenbrille sowie Optionen zur Kostensenkung durch Predictive Maintenance und Energieeinsparung mittels ViSuEnergy vor. Mit der AR-DataGlass sehen KBA-Spezialisten in Echtzeit genau das, was die Techniker vor Ort machen. Interventionszeiten werden deutlich reduziert und es gibt keine Kommunikationsprobleme durch schlechte Verbindungen. VisuEnergy misst und wertet die Energieverbräuche im gesamten Druckbetrieb aus. Ein weiteres online-Basiertes Werkzeug ist die KBA MobileConsole. Dieses industrietaugliche Tablet ist ein mobiler Leitstand mit allen Bedienfunktionen.

Neue Commander CL beim Pressehaus Naumann

Trotz der Investitionszurückhaltung der internationalen Zeitungsindustrie gehen noch neue Rotationsanlagen in Betrieb. So hat das Druck- und Pressehaus Naumann in Gelnhausen zum 50-jährigen Jubiläum im September 2017 seine Druckkapazität mit einer neuen Commander CL von Koenig & Bauer um nahezu 100 Prozent erweitert. (siehe dazu gesonderte Presseinfo).

Auf der Insel La Réunion im Indischen Ozean läuft in diesen Tagen die 20. Wasserlos-Rotation Cortina – ausgestattet mit einem Heißlufttrockner – an. Zwei 32-Seiten-Anlagen Cortina werden demnächst an Coldset Printing Partners in Belgien ausgeliefert.

Digitaldruck für die Zeitung noch kein großes Thema

Um den Digitaldruck für die Zeitung ist es dagegen ruhig geworden. Die prinzipielle Eignung des digitalen Inkjetdrucks für hyperlokale oder zielgruppenorientierte Kleinauflagen, personalisierte Beilagen und Sonderprodukte im Event und Leser Marketing hat Koenig & Bauer schon vor Jahren nachgewiesen. Mit der RotaJET L für Bahnbreiten von 77 - 138 cm bietet der Druckmaschinenhersteller auch eine geeignete Digitaldruckanlage an. Mit Ausnahme von einigen Installationen für ausländische Zeitungen auf Inseln oder in Ballungsräumen hält sich die Branche angesichts der höheren Kosten für Verbrauchsmaterialien und der geringeren Produktivität bei größeren Auflagen weiterhin mit Investitionen in den Digitaldruck zurück.