Mi 18.10.17

Erfolgreicher Messeverlauf im wachsenden Etikettenmarkt


Der Etikettenmarkt ist eines der größten Wachstumssegmente der Druckbranche. Insbesondere die Nachfrage nach digital gedruckten Etiketten wächst mit anhaltend hoher Dynamik. Dementsprechend war das Kundeninteresse auf der diesjährigen Fachmesse Labelexpo Ende September in Brüssel an den neuesten Etikettenlösungen von Gallus, einer Tochtergesellschaft der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg), sehr hoch. Zahlreiche Bestellungen der digitalen Etikettendruckmaschine Gallus Labelfire sowie der neuen Plattform Gallus Labelmaster bestätigen Heidelbergs führende Rolle in diesem Marktsegment. „Der Etikettenmarkt ist ein wichtiger Teil unserer Wachstumsstrategie“, sagte Rainer Hundsdörfer, Vorstandvorsitzender des Unternehmens. „Wir setzen auf die weltweit steigende Nachfrage nach Etiketten, seien sie digital oder konventionell hergestellt. Hier sehen wir mit unserem Gallus-Angebot großes Potenzial für Heidelberg.“

Full House bei Gallus auf der Labelexpo 2017: Kunden sind von der neuen Maschinenplattform Gallus Labelmaster begeistert und platzieren hohe Anzahl an Aufträgen.


Full House bei Gallus auf der Labelexpo 2017: Kunden sind von der neuen Maschinenplattform Gallus Labelmaster begeistert und platzieren hohe Anzahl an Aufträgen.

Dazu beitragen wird auch die engere Verzahnung der Gallus-Organisation mit dem Heidelberg Konzern. So werden bereits heute wichtige Technologiekomponenten gemeinsam in Heidelberg und St. Gallen entwickelt sowie Teile davon am Heidelberg Standort in Wiesloch-Walldorf  produziert. Ganz im Zeichen von Industrie 4.0 stehen die neuen Service-Angebote von Gallus, die dem Etikettendrucker eine höhere Verfügbarkeit der Maschine ermöglichen. Gallus und Heidelberg arbeiten gemeinsam an einer Vielzahl konkreter Projekte, welche die Digitalisierung in den Betrieben voranbringen und Kunden einen konkreten Mehrwert bieten. So automatisiert zum Beispiel das Produkt Gallus mCall im Servicefall die  Übertragung von Maschinendaten an die Gallus Service-Organisation und ermöglicht eine spürbar schnellere Reaktionszeit sowie Problemlösung.  

Gallus Kunden profitieren zudem von der nahezu abgeschlossenen Integration der Gallus Vertriebs- und Service Organisationen in den Heidelberg Konzern. Ihnen steht ein weltweit flächendeckendes Netz an lokalen Heidelberg Service-Organisationen zur Verfügung, wodurch ein schneller Vor-Ort-Service gewährleistet ist.

 

Zahlreiche Bestellungen für die neue digitale Etikettendruckmaschine Gallus Labelfire

Gallus präsentierte die digitale Etikettendruckmaschine Gallus Labelfire auf der Labelexpo mit erweiterten Inline-Veredelungsprozessen. Im Gegensatz zu den am Markt befindlichen digitalen Etikettendruckmaschinen, die ausschließlich digital drucken und die Weiterverarbeitung des Etiketts in einen nachgelagerten Prozess angliedern, bietet die Gallus Labelfire die Produktion von veredelten und fertig gestanzten Etiketten in nur einem Produktionsdurchgang. Somit sind beim digitalen Druck von veredelten Etiketten auf der Gallus Labelfire schnellere Produktionszeiten garantiert, verbunden mit weniger Makulatur. Dies bedeutet für den Etikettendrucker, dass er gegenüber einem mehrstufigen Produktionsprozess Zeit, Kosten und Material einspart, da der Wechsel auf die nachgelagerte Weiterverarbeitung entfällt. Und dank der Inkjet-Druckköpfe der neuesten Generation von Fujifilm sorgt die Gallus Labelfire mit einer nativen Auflösung von 1200 dpi für eine Druckqualität, die der des Offsetdrucks entspricht.

Während der Messe wurden zahlreiche Bestellungen abgeschlossen, so unter anderem an Erstkunden in Italien, Österreich und Deutschland. Bereits drei Kunden haben ihre zweite Maschine bestellt oder bereits im Einsatz.

 

Kunden sind von der neuen Maschinenplattform Gallus Labelmaster begeistert und platzieren eine hohe Anzahl an Aufträgen

Nach der erfolgreichen Premiere der Gallus Labelmaster im September 2016 während den Gallus Innovation Days, hat Gallus auf der Labelexpo 2017 in Brüssel -  neben der Basis-Variante dieser Etikettendruckmaschine - nun erstmals auch die Gallus Labelmaster Advanced-Linie mit Multiweb-Ausstattung (mehrere Bahnen werden gleichzeitig bearbeitet und zu einem Endprodukt zusammengefügt)  der Öffentlichkeit präsentieren.

Die Gallus Labelmaster Advanced-Linie überzeugt durch einen modularen Aufbau mit maximaler Flexibilität und einem hohen Automatisierungsgrad. Diese Maschine bietet dem Etikettendrucker ein Höchstmaß an Prozess-Variabilität. Das bedeutet, dass die unterschiedlichen Veredelungs- und Druckeinheiten an jeder Position der Maschine schnell und einfach gewechselt werden können und somit beinahe jede Konfiguration, auch zur Herstellung komplexer Etikettenprodukte, möglich ist.

Grundsätzlich zeichnet sich die Gallus Labelmaster durch ihre spezielle Plattform-Bauweise aus und ist vom Kunden je nach seinen individuellen Anforderungen – von Job zu Job - konfigurierbar. Mit offenen Schnittstellen bietet diese Maschinenbaureihe seinen Anwendern hohe Investitionssicherheit und die Möglichkeit flexibel auf zukünftige Marktveränderungen zu reagieren.

Die Nachfrage nach dieser Maschinenplattform übertraf die Erwartungen und führt zum schnellsten Hochlauf eines Maschinesystems in der Geschichte des Unternehmens Gallus. Die Erstserie von über 20 Maschinen bis zum Jahresende ist bereits verkauft.

 

Digitaldruck treibt Wandel im Wachstumssegment

Das neue digitale Drucksystem Gallus Labelfire 340 ist für den Markt von Selbstklebe-Etiketten konzipiert. Das weltweite Druckvolumen dieser Etiketten wächst jährlich um rund 4 Prozent. Davon beträgt der Anteil des digital gedruckten Volumens lediglich rund 6  Prozent mit stark wachsender Tendenz. Der Digitaldruck beeinflusst damit den Wandel in diesem vielversprechenden Marktsegment. So wird erwartet, dass mittelfristig knapp jede zweite in diesem Bereich verkaufte Maschine digital druckt. Mit der Entwicklung und Bereitstellung durchgängiger Workflow Lösungen zum effizienten Betreiben sowohl konventioneller als auch digitaler Etikettendruckmaschinen werden Heidelberg und Gallus den Wandel der Geschäftsmodelle in diesem Segment aktiv gestalten und den Anwendern dafür flexible und wirtschaftliche Lösungen bieten.