Mo 05.02.18

Helloprint sichert sich weitere Millionenfinanzierung von derzeitigen Investoren


Schnell wachsende Onlinedruck-Plattform setzt Partnerschaft mit Bregal Unternehmerkapital und Project A fort

Helloprint, eine der am schnellsten wachsenden Onlinedruck-Plattformen in Europa, hat in einer weiteren Finanzierungsrunde mehrere Millionen Euro von bestehenden Investoren eingesammelt.

Das aufstrebende Unternehmen mit Sitz in Rotterdam setzt seine Partnerschaft mit Bregal Unternehmerkapital und Project A fort und will den Wachstumskurs noch einmal intensivieren. So sollen die Internationalisierung in Kontinentaleuropa und im Vereinigten Königreich weiter vorangetrieben, das Team ausgebaut und die Plattform gestärkt werden – gemäß dem Unternehmensleitsatz „make ordering print easier“. Durch die umfangreichen Investitionen sollen die Endkunden sowie das beständig wachsende und aus über 150 spezialisierten Druckereien bestehende Helloprint-Netzwerk profitieren.

Starkes Wachstum in einem stabilen europäischen Markt 

Die Helloprint-Plattform ist derzeit in sieben europäischen Ländern aktiv. „Wir entwickeln uns ganz nach Plan. So gehen wir beim Umsatz davon aus, 2018 die 50-Millionen-Euro-Schwelle zu überschreiten”, sagt Hans Scheffer, CEO von Helloprint. „Damit zielen wir auf eine Wachstumsrate von 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Unser Geschäftsmodell hat sich in den vier Jahren des Bestehens bewährt. Zudem wächst der Onlinedruckmarkt weiter rasch und entwickelt sich äußerst spannend.” Innerhalb der kommerziellen, robust wachsenden Druckbranche machen Bestellungen über das Internet einen immer größeren Anteil aus – nicht zuletzt aufgrund der niedrigeren Preise und einem höheren Service-Niveau. Helloprint profitiert von dieser Entwicklung: „Noch wird in diesem in Europa circa €160 Milliarden großen Markt mehrheitlich offline bestellt. In den Ländern, in denen wir bereits präsent sind, wollen wir die Digitalisierung in diesem Jahr erneut vorantreiben. Und die zusätzlichen Investitionen in unsere Plattform ermöglichen es uns, das Helloprint-Modell in Europa weiter auszurollen. Wir freuen uns sehr über die anhaltende Unterstützung und das Engagement unserer Investoren“, so Scheffer. Bregal Unternehmerkapital, Teil eines über Generationen aufgebauten Familienunternehmens und auf Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen spezialisiert, und der Wagniskapitalgeber Project A sind im März 2017 eine langfristige Partnerschaft mit Helloprint eingegangen.

Wegbereiter für Druckereien

Über Helloprint können Druckereien ausgewählte Produkte im Internet vertreiben – ohne Aufwand für Kundengewinnung, Grafik oder den Bezahlprozess. „Die komplexe Wertschöpfungskette, hohe Auftragsbearbeitungskosten und fehlende Marketingkapazitäten machen vielen Druckereien das Online-Geschäft schwer; das trifft gerade auf kleinere Stückzahlen zu“, erklärt Scheffer. „Eine Partnerschaft mit Helloprint leistet Abhilfe und bedeutet hier einen Vertriebskanal, der ohne zusätzliche Investitionen und Aufwand auskommt.“ 

Eindeutige Vorteile für die Kunden

„Zusätzlich sehen wir, dass etwa kleine Unternehmen oft Schwierigkeiten mit Online-Bestellungen bei traditionellen Druckereien haben. Meist liegt es an der Komplexität des Prozesses bis zur fertigen Druckdatei und individueller Auswahlmöglichkeiten. Bei einer Bestellung über unsere Plattform garantieren wir diesen Kunden eine einfache und reibungslose Bestellung sowie eine pünktliche und qualitativ hochwertige Auftragsabwicklung – so, wie es beispielsweise auch beim Onlineshopping von Schuhen, Büchern und Lebensmitteln oder bei Hotelbuchungen erwartet wird“, sagt Scheffer. Der Fokus von Helloprint liegt deshalb auf der Weiterentwicklung einer hochgradig intuitiven Nutzererfahrung sowie auf Qualität und Zuverlässigkeit. So konnte das Unternehmen in diesem Jahr den Net Promoter Score, der die Weiterempfehlungswahrscheinlichkeit unter Kunden misst, um fast 20 Prozent erhöhen; die Partner-Druckereien lieferten zu mehr als 99 Prozent pünktlich.