Home  > Nachrichten  > Drucktechnik 
Mi 24.11.10

Markenschutz für Pharma und Kosmetik


Atlantic Zeiser bietet ein neues Produktrück-verfolgungsmodul an, das die wachsende Gefahr durch Fälschungen von Pharma- und Kosmetikprodukten mindern soll. Das System gebe die Kontrolle zurück in die Hände der Hersteller und Markeninhaber.


Das neue Atlantic-Zeiser-Modul generiert alle Standard-Produktrückverfolgungscodes auf der Verpackung: Zu diesen Codes gehören GS1, alle Arten von numerischen Codes sowie 1D- und 2D-Barcodes, die zur Online-Prüfung der Legitimität von Verpackung und Produkt eingesetzt werden.

Eine im Jahr 2009 von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) durchgeführte Untersuchung, so das Emminger Unternehmen, schätzt, dass Produktpiraterie die Unternehmen weltweit 184 Mrd. Euro kostet. Das entspreche einem Anstieg von 53 Prozent gegenüber 2007. Gerade für die Pharma- und Kosmetikindustrie würden Produktfälschungen ein besonders hohes Risiko darstellen. Das liege daran, dass bei diesen Produkten anstelle der echten, teureren medizinischen Wirkstoffe häufig unwirksame Füllstoffe bzw. statt der hochwertigen kosmetischen Substanzen billige Inhaltsstoffe zum Einsatz kommen.
Das Produktrückverfolgungsmodul lasse sich problemlos in neue oder bestehende Produktionslinien für den Verpackungsdruck einbinden. Die Anwender haben die Möglichkeit, alle Standard-Produktrückverfolgungscodes auf der Verpackung aufzubringen. Zu diesen Codes gehören GS1, alle Arten von numerischen Codes sowie 1D- und 2D-Barcodes, die zur Online-Prüfung der Legitimität von Verpackung und Produkt eingesetzt werden.
Das Produktrückverfolgungsmodul beinhaltet auch ein optisches Kontrollsystem. In einem schnellen Schritt lesen und verifizieren Kameras automatisch das ausgewählte Layout und prüfen die Ziffern. Darüber hinaus bietet diese Lösung den Anwendern eine hohe Flexibilität bei der Late-Stage-Anpassung. Wenn der Prüfcode nicht mit den Referenzdaten übereinstimmt, weist das Modul die Verpackung zurück. Der zugewiesene Rückverfolgungscode kann dann in einem anschließenden Drucklauf der Packung hinzugefügt werden.
Ralf Hipp, Vice President Digital Printing und Coding Solutions bei Atlantic Zeiser, erklärt: „Das Produktrückverfolgungsmodul gibt die Kontrolle zurück in die Hände der Hersteller und Markeninhaber. Seine nahtlose Produktrückverfolgung versetzt sie in die Lage, den Fälschern einen schweren Schlag zu versetzen. Ganz entscheidend ist auch, dass das Produktrückverfolgungsmodul hochautomatisiert und zugleich kostengünstig ist. Es fügt sich problemlos in die bestehende Verpackungsproduktion ein und blockiert keine Ressourcen oder Umsätze.“