Home  > Nachrichten  > Drucktechnik 
Mo 04.04.11

Hellenic Miller Newsprint druckt mit Kodak Versamark


In Zypern nimmt die neue Zeitungsdruckerei Hellenic Miller Newsprint, ein Gemeinschaftsunternehmen von Hellenic Distribution Agency Ltd. und Miller Distributors Ltd., nach der Investition in ein Kodak Versamark VL4200 Drucksystem den Druck von 25 ausländischen Zeitungstiteln auf.

Versamark VL 4200


Blick in eine Druckeinheit des Kodak Versamark VL4200 Drucksystems.

„In den vergangenen zwei oder drei Jahren ist der Verkauf von Zeitungen zurückgegangen, da die steigenden Luftfrachtkosten Preiserhöhungen notwendig gemacht haben“, erläutert Michalis Iacovides, Geschäftsführer und Inhaber des Unternehmens, das nahezu alle in Zypern verkauften ausländischen Zeitungen vertreibt. „Da wir auf einer Insel leben, sind wir auf den Transport per Flugzeug angewiesen und angesichts weiter steigender Luftfrachtkosten wurde es für uns aus wirtschaftlichen Erwägungen sinnvoll, in eigene Drucktechnik zu investieren.“
Doch die Kosten waren nicht der einzige ausschlaggebende Faktor, auch die Lieferfristen wirken sich erheblich auf den Zeitungsabsatz aus. Dazu Michalis Iacovides: „Verschiedene Titel aus Griechenland und der Türkei kamen um 8:00 Uhr an und waren erst ab 9:00 oder 9:30 Uhr im Verkauf. Die meisten dieser Zeitungen sind jetzt bereits zur Frühstückszeit erhältlich – zu den gleichen Preisen wie bisher. Manche Zeitungen kamen sogar erst am nächsten Tag an und auch diese Titel sind nun druckfrisch am Morgen verfügbar.“


Den Erfolg von Miller Newsprint in Malta nachvollzogen

Hellenic Miller Newsprint vollzieht damit nach, was Miller Newsprint in Malta vor 20 Monaten aufgrund derselben Kosten- und Lieferproblematik vorgemacht hat. Mittlerweile werden alle 60 internationalen Titel, die das Unternehmen in Malta vertreibt, vor Ort gedruckt. Dank wettbewerbsfähiger Preise und tagesaktueller Verfügbarkeit haben die Zeitungsverkäufe um 20 Prozent zugelegt.
„Von einigen Kunden haben wir schon gehört, dass sie ihre Zeitung hier früher erhalten als zu Hause“, sagt Malcolm Miller, Chef der Miller Group. Nach seinen Worten stellte der Aufbau eines Produktionsbetriebes eine gewisse Herausforderung dar, weil die Verlage Bedenken hinsichtlich des Erfolgs des gesamten Unterfangens hatten. Außerdem musste sein Unternehmen auch die negative Einstellung zahlreicher Zeitgenossen bezüglich des Aussehens der gedruckten Produkte ausräumen. „Als die Financial Times ihre Unterstützung für unser Projekt erklärte, wurde es einfacher, weitere Personen zu überzeugen“, führt Miller weiter aus. „Durch die Investition sind wir zu einer wesentlich flexibleren Organisation und auch wettbewerbsfähiger geworden. Wenn das Flugzeug früher 100 Exemplare an Bord hatte, konnten wir eben nur diese Menge verkaufen, d. h. es konnte vorkommen, dass die Nachfrage den verfügbaren Bestand überstieg. Heute können wir bei Bedarf einfach mehr Exemplare drucken. Die Investition hat unseren gesamten Betrieb auch umweltfreundlicher gemacht.“


Kodak erweist sich als logische Wahl

In der Zusammenarbeit mit Miller Newsprint werden sämtliche Dateien am Morgen zunächst zu Miller Newsprint gesandt und dann für die Produktion der für Zypern bestimmten Titel zu Hellenic Miller Newsprint weitergeleitet. Wie Michalis Iacovides ausführt, fiel ihm die Entscheidung trotz des Erfolgs in Malta nicht leicht: „Anfangs war ich skeptisch, schließlich bedeutet der Einstieg in die Produktion die Übernahme einer großen Verantwortung. Doch nach Gesprächen mit verschiedenen Verlegern kamen wir zu dem Entschluss, dass dies die beste Lösung war. Die Auflagen sind so weit gesunken, dass sich diese Digitaldruckmaschine dafür perfekt eignet.“
Für Michalis Iacovides lag die Wahl von Kodak als Partner auf der Hand: „Wir wussten, dass die Lösung von Kodak absolut zuverlässig ist und wir wurden nicht enttäuscht. Die Qualität des KODAK VERSAMARK VL4200 Drucksystems ist hervorragend. Kodak hat uns im erforderlichen Umfang fachkundig unterstützt, was sehr beruhigend ist. Es freut uns, mitteilen zu können, dass wir keinerlei Probleme hatten.“


Auflagensteigerung erwartet
Das Kodak System produziert bei einer Bahngeschwindigkeit von 125 m/min mit einer Auflösung von 600 x 360 dpi. Die ersten Resultate sind ermutigend: „Das bisherige Interesse ist sehr groß und wir gehen davon aus, dass die Auflagen aufgrund unserer lokalen Produktion in Zypern erheblich ansteigen werden“, fährt Iacovides fort. „Das professionelle Vorgehen von Kodak hat mich sehr beeindruckt. Das Unternehmen hat auf unsere Anforderungen gehört und uns bei jedem Schritt unterstützt.“
Die Installation bei Hellenic Miller Newsprint macht deutlich, wie innovative Technologie von Kodak Druckdienstleistern helfen kann, auf Marktzwänge angemessen zu reagieren. „Wir freuen uns, dass unser erster Kunde im Zeitungsbereich mit der Leistung und den Produktionsmöglicheiten des KODAK VERSAMARK VL4200 Drucksystems so zufrieden ist, dass er sich zu einer weiteren Investition im Rahmen des Joint Venture mit Hellenic in Zypern entschlossen hat“, sagt Jack Knadjian, Business Development Director, Newspaper Digital Printing Solutions, EAMER, Kodak. „Malcolm Miller ist das Musterbeispiel eines visionären Unternehmers. Er hat sein Unternehmen in Malta mit Mut und Entschlossenheit neu ausgerichtet und erntet nun dafür den Lohn. Es ist großartig zu sehen, welche entscheidende Rolle das VERSAMARK VL4200 Drucksystem bei diesem Prozess spielt.“
Das Drucksystem wurde anlässlich einer Einweihungsfeier, die von der Financial Times mit veranstaltet wurde und bei der der Finanzminister von Zypern als Ehrengast anwesend war, offiziell in Betrieb genommen.