Home  > Nachrichten  > Drucktechnik 
Mo 27.06.11

PPS Imaging installiert zwei HP Scitex XP5100


Die PPS Imaging GmbH in Hamburg hat zwei HP Scitex XP5100 Grossformatdrucker installiert – zur Erweiterung ihrer Kapazität und als Reaktion auf die steigende Nachfrage nach Beschilderung für den Innen- und Außenbereich im Superbreitformat.


Investiert in den digitalen Großformatdruck: Die PPS Imaging GmbH in Hamburg.

Die UV-Drucker mit einer Breite von 5 m stehen in der Hauptproduktionsstätte der PPS Imaging GmbH in Berlin.  Der HP Scitex XP5100  bietet die Möglichkeit, bis zu 5 Meter breite Materialien oder drei 1,6-Meter-Rollen gleichzeitig mit einer Geschwindigkeit von bis zu 105 m2/Std.  zu bedrucken. Aussenplakate  können  sogar mit Geschwindigkeiten von bis zu 150 m2/Std. produziert werden.

„Diese Drucker bieten uns die Kapazität, die Aufträge unserer Kunden zeitnah abzuwickeln und ihre Produkte sehr schnell zu liefern“, so Michael Krieger, Eigentümer und Geschäftsführer der PPS Imaging GmbH. „Heute wollen die Kunden für Druckerzeugnisse fast keine Wartezeiten mehr in Kauf nehmen und wir können es uns nicht leisten, Investitionen in Ausrüstung aufzuschieben, die das ermöglicht.“

Die Nachfrage nach umweltfreundlichem Druck war ebenfalls ein Faktor, der die PSS Imaging GmbH zu der Investition veranlasste.

„Bei uns ist früh die Entscheidung für den umweltfreundlicheren Druck gefallen“, so Krieger. „Wir haben lösungsmittelbasierte Maschinen durch UV-Drucker ersetzt und zwei Latexdrucker installiert, um auf Kundenanforderungen nach ‚grünerem’’ Druck zu reagieren und um mehr Innenanwendungen anbieten zu können. Wir verwenden zudem umweltfreundlich erzeugten Strom.“

Die Kunden von PPS Imaging GmbH sitzen hauptsächlich in Deutschland, aber es werden auch Druckerzeugnisse an deutsche Unternehmen in anderen europäischen Ländern, hauptsächlich nach Frankreich und in die Niederlande, geliefert.

„Wir haben eine gute Beziehung zu HP“, so Krieger. „Das Unternehmen liefert ein großes Spektrum von Druckern mit hohen Fertigungsstandards und hat uns mit Rat und Tat sowie mit Farben und Bedruckstoffen unterstützt. HP steht zu uns und hilft uns zu wachsen.“

Sich selbst neu erfunden
Einige Jahrzehnte nach der Gründung der PPS Imaging GmbH 1972 als professionelles Fotolabor durch den renommierten Fotografen Prof. F. C. Gundlach musste das Unternehmen sich selbst komplett neu erfinden.

Um das Jahr 2000 herum war der Übergang zur Digitalfotografie deutlich spürbar, was zu einem deutlichen Rückgang der Nachfrage im traditionellen Sektor führte. PPS verfügte damals über ein Netzwerk von vier Labors in Hamburg, Berlin, Erkrath bei Düsseldorf und Dresden. Seitdem hat die PPS Imaging GmbH sich völlig neu aufgestellt und über einen Zeitraum von zehn Jahren den traditionellen Fotodruck durch den digitalen Groß- und Breitformatdruck ersetzt.

In den ersten vier Jahren setzte die PPS Imaging GmbH einen großen Akzent auf Vertriebsaktivitäten und gründete Produktionsstätten an ihren vorhandenen Standorten. 2006 hatte das Unternehmen sich bereits eine stabile Auftragsstruktur in dem neuen Feld erarbeitet und verfügte über einen wachsenden Park von HP Digitaldruckern wie HP Designjet Z6100, HP Scitex FB950 und XP5300 sowie zwei Drucker mit HP Latex Ink-Technologie.

Diese Systeme geben der PPS Imaging GmbH die Flexibilität und Vielseitigkeit, sehr schnell Druckaufträge für den Innen- und Außenbereich abzuwickeln.

Die derzeitige Arbeit wird zu ca. 80 Prozent mit UV-härtbaren Farben und zu ca. 20 Prozent mit wasserbasierten Latextinten abgewickelt. Ca. 20 Prozent des UV-Drucks werden mit Flachbettsystemen produziert. Das Unternehmen bietet auch Digitaldruck auf Textilien an.

Die PPS Imaging GmbH beschäftigt zur Zeit 109 Mitarbeiter, den größten Teil davon an ihrer wichtigsten Produktionsstätte in Berlin. Zusätzlich zu den vier ursprünglichen Standorten verfügt das Unternehmen jetzt über zwei Standorte in Stuttgart und München. Mehr Informationen: www.ppsimaging.de