Home  > Nachrichten  > Drucktechnik 
Di 15.07.14

Das Kodak Nexpress VII Front End bietet konfigurierbare Lösungen für unterschiedlichste Markterfordernisse


Mit Einführung des Kodak Nexpress VII Front Ends mit der Systemsoftware 15.1 unterstreicht Kodak seine führende Position bei digitalen Frontend-Lösungen für den Digitaldruck. Die auf offenen Standards und einer hochskalierbaren und -konfigurierbaren Architektur basierenden digitalen Kodak Nexpress Front Ends (DFEs) ermöglichen einem Anwenderbetrieb, die Verarbeitungsleistung bei wachsenden Datenmengen und höheren Anforderungen an die Bildqualität auszubauen.

Kodak NexPress SX3900


Kodak NexPress SX3900

Diese Ankündigung erfolgt zeitgleich mit der Einführung des neuen Langformatanlegers für die digitalen Kodak Nexpress  Produktionsfarbdruckmaschinen, mit dem Druckereien längere Druckbogen für eine breite Palette von Print-Produkten einfacher verarbeiten können. Diese Technologien erweitern die Bandbreite der Anwendungen und innovativen Druck-Lösungen, die sich auf der Kodak Nexpress  Plattform produzieren lassen und mit denen Druckdienstleister aus der Masse der Anbieter hervorstechen können.

„In Bezug auf die Fortschritte bei Qualität, Produktivität und Flexibilität für Anwenderbetriebe repräsentiert die Nexpress  Plattform Technologie der nächsten Generation“, sagt Doug Edwards, President, Digital Printing & Enterprise, Eastman Kodak Company. „Diese Zukunftsorientierung wird durch die jüngsten Weiterentwicklungen noch verstärkt.“

„Die neueste DFE VII-Version verfügt über eine umfangreiche Reihe an Tools, mit denen Druckereien neue Anwendungen produzieren und die Voraussetzungen für ihr weiteres Wachstum in einem Markt schaffen können, der sich beständig weiterentwickelt und vergrößert“, erklärt Len Christopher, NexPress Business Manager, Digital Printing & Enterprise, Eastman Kodak Company. „Dieses neue DFE ist mit der Systemsoftware 15.1 ausgestattet und bietet drei neue Druckmodi. Zwei sind auf hochvolumige Anwendungen wie Direktmailings und Transaktionsdokumente ausgerichtet, bei denen es auf Reproduzierbarkeit ankommt, während ein dritter Druckmodus auf den wachsenden und lukrativen Fotomarkt abzielt.“

KODAK NEXPRESS VII Front End

Das Kodak Nexpress  VII Front End kann alle digitalen Kodak Nexpress  Produktionsfarbdruckmaschinen ansteuern und ist das erste Digitaldruck-Front-End mit Zertifizierung für die Adobe PDF Print Engine 3.2. Das Front-End-System bietet leistungsfähiges Job-Management, Ausschießen, Farbmanagement, Rasterung, RIP-Verarbeitung, Druckmaschinen-/Zubehör-Steuerung sowie Wartungsfunktionen. Das Kodak Nexpress  VII Front End ist in zwei Konfigurationen erhältlich, die unterschiedliche Anforderungen von Druckereien abdecken:

Ultra Performance: Die Ultra Performance-Konfiguration eignet sich ideal für die Nutzung neuer Möglichkeiten und Funktionen wie SmartRGB sowie für Anwendungen mit vielen Bildern und einem hohen Anteil variabler Daten. Diese Konfiguration, die unter anderem mit 64 GB RAM ausgestattet ist, ermöglicht ein Höchstmaß an Qualität und Produktivität. Sie sorgt dafür, dass die Druckmaschine nie auf Daten warten muss, JPEG-Kompressionsfehler verringert werden und feine Details erhalten bleiben.

High Performance: Diese Standardkonfiguration verfügt über 32 GB RAM und ist in der Lage, die gängigen Akzidenzdruckanwendungen zu unterstützen.

System 15.1 Software

 

  • Economy-Modus: Verwendet einen speziellen Raster, der dafür konzipiert wurde, bei ausschließlichem Einsatz den Verbrauch an Dry Inks deutlich zu reduzieren und die Standzeit der ORCs zu verlängern. Damit ist dieser Modus eine ideale Wahl für auflagenstarke Direktwerbe- und Transaktionsdruckanwendungen.
  • Druckfarboptimierung: Sorgt für größere Farbstabilität und -konstanz zwischen verschiedenen Druckauflagen, die mit zeitlichem Abstand oder auf verschiedenen Druckmaschinen produziert werden. Anwenderbetriebe können die CMY-Buntfarben durch Schwarz ersetzen, wo dies möglich ist.
  • SmartRGB: Verbessert die Wiedergabe von Hauttönen deutlich, indem Rauschen unter Bewahrung der Bilddetails entfernt wird. Dieser Modus empfiehlt sich für Anwendungen mit vielen Fotos bzw. Bildern.

 

Langformatausleger

 

  • Gesteigerte Produktivität: Stapelt bis zu 356 x 914 mm große Druckbogen ab und ermöglicht eine größere Vielfalt von Druckanwendungen.
  • Größere Flexibilität: Durch die Unterstützung einer breiteren Palette von Bogenformaten und Papier-Grammaturen bei Verwendung des Langformatauslegers können sich Druckdienstleister mit einer erweiterten Produktvielfalt neue Erlösströme erschließen. Mögliche Produkte sind sechs- oder achtseitige A4-Broschüren, Panoramaposter oder Schutzumschläge für große Bücher.

 

Als die erste digitale Kodak Nexpress  2100 Produktionsfarbdruckmaschine im Jahr 2000 vorgestellt wurde, lag ein deutlicher Akzent auf der Bauweise der Druckmaschine, die an das Grundprinzip einer Offsetdruckmaschine angelehnt ist. Damals wie heute gelten die hohe Passgenauigkeit und eine Support-Philosophie, welche die Aufrechterhaltung der Druckqualität und -konstanz der Maschine in die Hände des Bedieners legt, in der Branche als richtungweisend. Als Kodak im Jahr 2005 die modernisierte NEXPRESS 2100 Plus einführte, ermöglichte deren Bauweise häufige und bedeutende Upgrades, wenn in weiterer Folge neue Funktionen, Anwendungslösungen und weiterentwickelte Verbrauchsmaterialien verfügbar wurden.

Elektronische Systemkomponenten und insbesondere digitale Front Ends sind traditionell ein Bereich, in dem sich Digitaldruckmaschinen nicht in der gleichen vorteilhaften Lage wie Offsetdruckmaschinen befinden. Während eine ältere Offsetdruckmaschine noch über Jahrzehnte hinweg produzieren kann, veralteten Digitaldrucksysteme oft dadurch, dass die Hersteller aufgrund des Fortschritts bei der Elektronik mit neuen Bauweisen und Angeboten auf den Markt kommen. Bei den Nexpress  Druckmaschinen verfolgte Kodak eine andere Strategie und setzte auf die kontinuierliche Verbesserung und Verfügbarkeit robuster, spezifischer Front-End-Elektronik für die Digitaldruckmaschine. Um diesen Ansatz weiter zu unterstützen, führt Kodak die Kodak Nexpress  VII Front End-Konfigurationen High Performance und Ultra Performance als neueste DFEs für die Kodak Nexpress Plattform ein.