Mi 09.05.18

Epson zeigt auf der FESPA Arbeiten aufstrebender Textildesigner


Arbeiten Studierender des Fachbereiches Textildesign sind geschmackvoll und aufmerksamkeitsstark


Epson fördert auf seinem diesjährigen Stand der FESPA (15. bis 18. Mai, Messe Berlin, Halle 2.2 Stand D30) Studierende des Bereiches Textildesign zweier englischer Universitäten. Die Birmingham City Universität und die Universität Leeds kamen der Einladung von Epson nach, ihre Studierenden Werke für die Innenraumgestaltung produzieren zu lassen. Ähnliche Projekte wird Epson in Zukunft auch anderen Hochschulen in Europa anbieten.

Zu den ausgewählten Arbeiten gehören Entwürfe von Lara Otzekin, Grace Oliver und Gina Johal von der Birmingham City Universität sowie von Octavia Manning-Cox und Ruth Bagot von der Universität Leeds. Das obige Foto entstand am Tag der Auswahl der Birmingham City Universität, als bereits verschiedene Entwürfe in die engere Auswahl für die Ausstellung auf der FESPA gezogen wurden.  

Heather Kendle, Market Development Manager bei Epson Europe, sagt dazu: „Wir werden auf dem Stand ein modernes Apartment ausstatten. Die Arbeiten der Studierenden werden sowohl an Möbeln und Wänden sowie den Wohnaccessoires zu sehen sein. Es werden attraktive Entwürfe präsentiert, die zeigen, wie kreativ Studierende sind, wenn sie Zugriff auf moderne, digitale Sublimationsdrucker haben. Der Arbeitsweise der Studierenden kam entgegen, dass den Entwürfen ein bestimmtes Thema sowie eine Farbpalette vorgegeben waren. Diese Art zielgerichtetes Arbeiten gibt ihnen einen Eindruck von der realen Arbeitswelt eines Designers.“

Epson hat bereits angekündigt, dass verschiedene Produktreihen seiner SureColor-Drucker auf der Messe zu sehen sein werden. Für die Produktion von Textilien steht die F-Serie bereit, für Anwendungen aus dem Werbe- und Signagebereich die S-Serie und für den professionellen Fotodruck die P-Serie. Zum ersten Mal wird auf der FESPA auch ein Modell der industriellen Textildruckerreihe "Monna Lisa" zu sehen sein. Darüber hinaus wird Epson auch seine Edge RIP-Software demonstrieren, welche in der aktuellen Version die gesamte SureColor SC-F Serie Textildrucker unterstützt. Diese Software wurde im letzten Jahr zunächst für den SureColor SC-F9300 eingeführt.

Am Epson Stand werden auch wieder eine Reihe Partnerunternehmen vertreten sein. So präsentiert die Firma Onyx einige ihrer RIP-Versionen, YrStore zeigt Lösungen aus dem Bereich individueller Textilbedruck, EMax produziert Etiketten, Sublitech stellt die Möglichkeiten der 3D-Thermosublimation für Produkte wie Besteck und vergleichbare Dinge vor sowie schließlich ChromaLuxe, welche die Wirksamkeit bedruckter, harter Oberflächen als Werbematerial für den Foto- und Dekobereich eindrucksvoll belegt.