Mi 01.04.20

swissQprint: noch mehr Anwendungen


swissQprint präsentiert neue Optionen zur Erweiterung der ohnehin breit gefächerten Anwendungsvielfalt seiner Grossformatdrucker: Orange zur Vergrösserung des Farbraums und Lack für den Rollendrucker Karibu.



Digitaldruckanbieter auf der ganzen Welt schätzen die Vielseitigkeit, die swissQprint-Flachbett und -Rollendrucker ihnen gewähren. Ab sofort haben sie noch mehr Möglichkeiten, um ihrer Kundschaft hochqualitative und effektvolle Drucksachen anzubieten.

Orange erweitert Farbraum
Um Corporate-Farben noch genauer zu reproduzieren, beziehungsweise den Farbraum insgesamt zu erweitern, steht swissQprint-Anwendern eine neue orange Tinte zur Verfügung. Das Orange lässt sich als Mischfarbe mit Prozessfarben anwenden oder gezielt als Spotfarbe. Seine Farbwerte sind praktisch deckungsgleich mit Pantone 021, einem frischen, leuchtenden Orange. Das neue Orange ergänzt die Standardtintensets für swissQprint-LED-Flachbettdrucker und das des Rollendruckers Karibu.

Lackdruck auf Rollenmedien
Für Karibu hat swissQprint ausserdem einen hochflexiblen Lack entwickelt. Druckt der Anwender den Lack partiell und optional mit einem Schichtaufbau, entstehen attraktive optische und haptische Effekte. Denkbar sind Hervorhebungen von Mustern, wie beispielsweise die von Tapeten, oder edle Lackschriftzüge auf dunklen Rollenmedien. Gemeinsam mit den Prozessfarben verdruckt, verleiht der Lack der Tintenschicht eine erhöhte Wasser- und Lösemittelresistenz. Praktisch also für Drucksachen, die regelmässig gereinigt werden. Selbstverständlich kann der Lack die Prozessschicht auch vollständig überziehen, was der Oberfläche Glanz verleiht und sie leicht versiegelt. Zusätzlich zu Wasser- und Lösemittelresistenz verbessert sich damit die Scheuer- und Abriebfestigkeit.

Wie alle anderen swissQprint-Farbkanäle lassen sich sowohl der Orangekanal als auch der Lackkanal jederzeit bei bestehenden LED-Druckern nach- oder umrüsten. Somit profitieren auch bestehende Kunden von den neuen Möglichkeiten.