Mi 17.06.20

Rospil vertraut auf Durst und erschließt sich neue Märkte mit der Investition in eine Tau 330 RSC E


Etiquetas Rospil hat mit einer Tau 330 RSC E in die zukunftsweisende digitale Druck- und Produktionstechnologie von Durst investiert. Damit forciert das Unternehmen nicht nur seine digitale Transformation. Es konnte auch neue Märkte erobern. Immer mehr Kunden bestehen darauf, ihre Etiketten auf der Single-Pass-Inkjet-Druckmaschine produzieren zu lassen.


Aufgrund einer starken Kundenorientierung und der stetigen Investition in innovative

Technologien verzeichnet das in Madrid ansässige Unternehmen, das in diesem Jahr seinen 45. Geburtstag feiert, ein bemerkenswert stabiles Wachstum. 2013 gehörte es zu den Ersten in Spanien, die in die digitale Inkjet-Technologie investierten und auf ihrer Durst Tau 330/200 mehr als 10 Millionen Laufmeter produzierten. Jetzt ist Etiquetas Rospil das erste Unternehmen auf der iberischen Halbinsel, das eine Durst Tau 330 RSC E installiert hat. Der Ersatz für die bewährte Tau 330 lässt sich nicht nur vielfältiger einsetzen, er ermöglicht auch eine schnellere Auftragsabwicklung, wodurch die Einhaltung von Lieferfristen leichter gelingt, sowie eine erhebliche Reduktion des Tintenverbrauchs pro Laufmeter.

Jorge Pérez, stellvertretender Geschäftsführer von Etiquetas Rospil, hebt insbesondere die Konsistenz von Farbe und Helligkeit bei Aufträgen hervor, die auf der Tau produziert wurden. "Mit jedem Jahr wächst die Zahl der Kunden, die ausdrücklich verlangen, dass ihre Etiketten mit der Durst-Tau-Technologie hergestellt werden", betont er. "Für uns bedeutet das ein unaufhaltsames Wachstum. Darüber hinaus steht für uns fest, dass die Zukunft dem digitalen Etikettendruck gehört. Deshalb haben wir uns entschlossen, den nächsten Schritt zu wagen.“

"Durst genießt unser vollstes Vertrauen. Unsere Erfahrungen sind bislang mehr als positiv. Es gibt nichts Vergleichbares in Bezug auf Qualität und Zuverlässigkeit und jetzt, mit der neuen Tau 330 RSC E, auch nichts in Bezug auf die Produktivität. Darüber hinaus bietet uns Durst Ibérica eine technische Unterstützung, die vollständig auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten ist.“

Die Tau 330 RSC E kombiniert erstklassige Druckqualität mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Sobald die Produktionsanforderungen steigen und die Produktions-kapazität erhöht werden muss, lässt sie sich vollständig auf eine 8-Farben-Etikettendruck-maschine aufrüsten. Das Modell von Etiquetas Rospil ist mit vier Farben plus Weiß ausgestattet.

Pérez betont: „Wir sind uns sicher, dass die Zukunft digital sein wird und wir uns in den kommenden Jahren weiter entwickeln werden. Dabei können wir von einem weitereren Vorteil der Durst Tau 330 RSC E profitieren – per Upgrade erlaubt sie Produktivitätssteigerungen auf bis zu 80 Laufmeter pro Minute und das Hinzufügen von Prozessfarben. Damit wird sie auch in Zukunft unseren Anforderungen gerecht werden. Im Moment sind wir jedoch sehr zufrieden mit der gegenwärtigen Investition. Darüber hinaus haben wir bereits konkrete Schritte im Zuge

der Transformation hin zur Industry 4.0. unternommen. Dieser Herausforderung werden wir uns in den kommenden Jahren stellen müssen. Aber da wir uns bei dieser Neuorientierung auf einen Partner wie Durst stützen können, sind weitere Fortschritte gewiss."

Helmuth Munter, Segment Manager Label & Flexible Packaging bei Durst: "Das Wachstum von Etiquetas Rospil ist ein perfektes Beispiel dafür, dass auch innovative und zukunfts-orientierte Unternehmen die vielfältigen Vorzüge unserer RSC-Technologie erkannt haben. Wir hören mit Freude, dass Kunden zunehmend darauf bestehen, dass ihre Aufträge mit unserer Technologie produziert werden. Denn unsere Tau RSC-Plattform stellt die ideale Basis für den industriellen Tintenstrahldruck in der Etikettenindustrie dar. Sie bietet all unseren Kunden eine ganzheitliche Lösung, in der sich erstklassige Qualität mit bestmöglichem Service vereint, dadurch Produktionssicherheit bietet und signifikante Kosteneinsparungen ermöglicht."