Fr 23.10.09

Computer-to-Plate auf der Ipex: Thermo, Violett, UV oder Inkjet?


Was die aktuellen Themen Computer-to-Plate und Produktions-Workflow angeht, war die Ipex 2006 eine "Zwischen-Drupa": Es gab erstaunlich viele Exponate, auch Neuheiten, zu sehen.

Der Platewriter 4200 von Glunz & Jensen mit seiner Inkjet-Technologie ist marktreif geworden.


Der Platewriter 4200 von Glunz & Jensen mit seiner Inkjet-Technologie ist marktreif geworden.

Beim CTP dominierten die gängigen Technologien Thermo- und Violettlaser, aber die Aufzeichnung auf konventionelle UV-Platten wurde mit einem Neuzugang (Lüscher) aufgewertet, und selbst die Inkjet-Aufzeichnungstechnik (Glunz & Jensen) scheint nun marktreif zu werden. Die höchste Aufmerksamkeit finden jedoch die chemie- oder prozessfreien Verfahren, zwar auch im Thermo-CTP wie bei Agfa, Fuji und Presstek, aber nicht nur. Agfa demonstrierte erstmals eine chemielose Polymerplatte für Violett-Laserdioden, Fuji hat eine prozessloses Violettverfahren angekündigt, und Basysprint versprach sogar die prozesslose Belichtung UV-sensitiver Platten. All das soll im Jahr 2007 Wirklichkeit werden. Wird die Drupa 2008 zum endgültigen Durchbruch der chemie- und prozesslosen Verfahren führen? (Mehr in Print 5/2006)