Fr 23.10.09

Drupa 2008: Ergonomie und Design als Erfolgsfaktoren


Weiß ein Mitarbeiter, warum er etwas tut, macht er es gern und fühlt sich wohl. Fehlt ihm im Puzzle des Wohlbefindens auch nur ein Teilchen, sinken seine Motivation und Zufriedenheit.

Für eine hohe Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiter ist entscheidend, dass im Puzzle des Wohlbefindens kein Teilchen fehlt.


Für eine hohe Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiter ist entscheidend, dass im Puzzle des Wohlbefindens kein Teilchen fehlt.

Um die Produktivität zu erhöhen, sorgen moderne Unternehmen deshalb stärker denn je für ein ergonomisch gestaltetes Arbeitsplatzumfeld. Denn Zeit ist Geld - in der grafischen Branche angesichts des großen Preisdrucks noch viel mehr als anderswo. Maschinen sind das eindrücklichste Kennzeichen des technischen Fortschritts. Der Mensch hat sie erfunden, entwickelt und sie sich in allen Bereichen seines Lebens zu Nutzen gemacht - und nicht selten sich selbst dabei vergessen. Denn Maschinen sind nur so genial, wie der Mensch, der sie baut. Die Art und Weise, wie der Mensch mit und an der Maschine arbeitet oder arbeiten muss, ist nicht selten das Resultat von Entwicklern und Konstrukteuren, die den Bezug zur Realität manchmal etwas vermissen lassen - den Bezug zum Mitarbeiter, der in der Produktionshalle daran Leistung bringen soll. Bleibt die menschengerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes an der Maschine auf der Strecke, leiden darunter die Gesundheit, die Motivation und die Produktivität des Mitarbeiters. (Mehr in Print 5/2008)