Fr 23.10.09

Drupa 2008: Web-to-Print - Vom Netz zum Druck, Teil 1 und 2


Für Drupa-Besucher, die auf der Suche nach einem geeigneten Web-to-Print-System waren, bot der Drupa Innovation Parc (DIP) eine hervorragende Gelegenheit, sich über die Lösungen zu informieren, ohne dafür lange Wege zurücklegen zu müssen.

Der Drupa Innovation Parc bot viele Web-to-Print-Lösungen, u.a. von Alpha Picture.


Der Drupa Innovation Parc bot viele Web-to-Print-Lösungen, u.a. von Alpha Picture.

Nahe des Nordeingangs der Drupa bot der DIP eine interessante Ansammlung von rund 130 Anbietern mit speziellen Lösungen. Der dip war in verschiedene Bereiche aufgeteilt: Print Byer Integration, Print + Publishing, PDF + XML Production, Creative Production, Online Communication, Document Management und JDF Experience. Auf der DIP-Stage gab es regelmäßig Vorführungen der Anbieter und in der Lounge konnten sich Anbieter und Drupa-Besucher an Tischen zusammensetzen, was innerhalb der Messestände nicht möglich war. Die Messestände waren klein, dafür aber kostengünstig. Besonders jungen Unternehmen wurde dadurch eine Beteiligung an der Messe überhaupt erst ermöglicht. Aber auch große Unternehmen, wie HP, Océ, Kodak oder Alphagraph platzierten sich im DIP. Die Anbieter von Web-to-Print-Lösungen konzentrierten sich hauptsächlich im Print Byer Integration Parc; einige waren auch im Online Communication Parc zu finden. (Mehr in Print 9 und 10/2008)