Fr 23.10.09

Drupa 2008: Wir sind Rüstzeit-Weltmeister!


Wer hätte das gedacht? In Zeiten des digitalen Workflows, der Bemühungen um Gesamtintegration, der allgegenwärtigen Kundenorientierung und des Mehrwertdrucks kocht urplötzlich ein Offsetthema auf der Drupa 2008 hoch, das mit regelrechten Plattenwechselwettbewerben bereits vor 20 Jahren auf Druckfachmessen aktuell war: die Rüstzeitoptimierung.

Überraschung gelungen: Manroland steigt ins Kleinformat ein.


Überraschung gelungen: Manroland steigt ins Kleinformat ein.

Aber, das Bogenoffset-Wettrüsten des Jahres 2008 hat einen aktuellen Namen: Direktantrieb. Jetzt ist er da. Zur letzten Drupa 2004 wurde der direkt angetriebene Plattenzylinder noch als Konzeptstudie gezeigt, heute bieten ihn alle deutschen Druckmaschinenhersteller in Serienmaschinen an. In unterschiedlichen Ausprägungen wird das automatische Wechseln der Druckplatten mit Hilfe eines separaten Antriebes von anderen Rüst- und Waschfunktionen entkoppelt: Prozesse, die beim Jobwechsel bislang Schritt für Schritt nacheinander erfolgten, finden jetzt teilweise oder vollständig simultan statt. Der Vorteil: Jobwechsel mit vier oder zehn Druckplatten dauern nicht mehr 30 Minuten sondern weniger als fünf. Pro Druckerei-Schicht können bei entsprechender Auftragsstruktur nicht ein Dutzend, sondern dutzende Jobs abgewickelt werden. (Mehr in Print 7-8/2008)