Fr 23.10.09

Es geht wieder aufwärts!


"Join the vision" hieß das Motto der 21. Cebit in Hannover.

Zufrieden: Ernst Raue, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe bei der Präsentation der Messebilanz.


Zufrieden: Ernst Raue, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe bei der Präsentation der Messebilanz.

Im Mittelpunkt der IT-Welt standen in diesem Jahr "Voice over IP", Mobil-TV, Telematik und Navigation. Für die Fachbesucher der Druck- und Medienbranche waren vor allem zwei Gipfeltreffen der Verlagsbranche interessant: der "Magazine Media 2.0-Gipfel" des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger und der "C4-Kongress" der Zeitschrift "Computerbild". Alle Jahre wieder jubeln die Veranstalter der Cebit über positive Aspekte der zurückliegenden Messe. In diesem Jahr hatte die Messeleitung tatsächlich Grund dazu: Die Zahl der Besucher ist zum ersten Mal seit sechs Jahren wieder gestiegen. Besuchten im vergangenen Jahr lediglich 434.000 Besucher die weltgrößte Computerschau, so zählte die Veranstalterin, die Deutsche Messe AG, in diesem 480.000 zahlende Gäste, zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Kritik hatte es im Vorfeld wegen 150.000 Eintrittskarten zum Preis von einem Euro gegeben, die die Messeleitung an die Aussteller verteilt hatte. Davon seien allerdings nur rund 10.000 Tickets eingelöst worden, berichtete Ernst Raue, Vorstand der Deutschen Messe AG bei der Abschlusspressekonferenz in Hannover. Erstmals hatte die Deutsche Messe AG vom Meinungsforschungsunternehmen GfK das Volumen der auf der Cebit angebahnten Geschäfte bei den Ausstellern erfragen lassen, wie Raue erläuterte. Man habe endlich eine andere Messgröße für den Messeerfolg finden wollen als die Besucherzahl. Demnach seien Investitionen in Höhe von 11 Mrd. Euro auf der Cebit angeschoben worden. "Innovationen ohne Ende auf dem Gelände", kommentierte er, die 6.153 Aussteller aus 77 Ländern seien in der überwiegenden Mehrzahl sehr zufrieden mit dem Messeverlauf. (Mehr in Print 4/2007)