Fr 23.10.09

Postprint 2006: Digitales mit (Nach-) Druck


Ähnliche Resonanz wie die Vorjahres-Postprint hatte die zweite Auflage dieser Fachmesse für Nord- und Ostdeutschland.

Digitaler Workflow vom Dateneingang via Internet bis zum fertigen Druckprodukt.


Digitaler Workflow vom Dateneingang via Internet bis zum fertigen Druckprodukt.

Auffallend kritisiert wurden jedoch die einseitige Orientierung auf Digitaldruck und namensgemäß auf Weiterverarbeitung und Postversand sowie fehlende Angebote in der Plattenvorstufe und im Offsetdruck. Fraglich ist nur das künftige Profil, zumal der Veranstalter 2007 die Kopplung mit einer Marketing-Kongressmesse vorsieht. Nach der Premiere der Veranstaltung auf dem Berliner Messegelände im Vorjahr präsentierten auf der Postprint im Mai 2006 insgesamt 111 Aussteller (10% mehr als 2005), davon sechs aus dem Ausland, auf über 5.300 qm Fläche neue Maschinen, Anlagen und Dienstleistungen. Diesmal kamen 1.850 Besucher (2005: 1.500) aus Druckereien, Copy- und Lettershops, auch Beschaffer aus Ministerien, Verbänden und Universitäten - nach Aussagen des Postprint-Direktors Stefan Grave ein Beweis für die "kompakte, ganzheitlich konzipierte Messe." (Mehr in Print 6/2006)