Fr 23.10.09

Spielmacher im Team der Medien


Die Zeitung beherrscht nach wie vor die Medienszene, aber die Ifra-Expo 2006 in Amsterdam unterdrückte nicht ihre Konkurrenten wie Internet und Handy und integrierte, wenn technisch möglich, Ton und Video.

Dieser mobile Online-Newsroom ging nach der Ifra-Expo beim Amsterdamer "Volkskrant" in die Praxis über.


Dieser mobile Online-Newsroom ging nach der Ifra-Expo beim Amsterdamer "Volkskrant" in die Praxis über.

Medienkonvergenz ist angesagt! Die Amsterdamer Ifra-Expo hat ihre höchste Ausstellerzahl seit der ersten Ifra-Messe 1970 erreicht. 336 (2005 in Leipzig: 313) Aussteller aus 25 (21) Ländern zeigten neue technologische Entwicklungen auf einer Nettostandfläche von 14 785 (14 530) m². 60 Aussteller nahmen zum ersten Mal teil. Mehr als 90 Anbieter informierten über ihre "Ifra-Firsts" - Produkte, deren erste öffentliche Präsentation an einer Ifra-Expo erfolgt. Nach Amsterdam kamen mehr als 10.000 (Leipzig: 8985) Besucher aus über 80 (72) Ländern. Laut Ifra wurden denjenigen Produkten größte Aufmerksamkeit zuteil, die das effiziente Publizieren mit verschiedenen Kanälen ermöglichen. "Neue Drucktechnologien, umfassende Workflowautomation und Innovationen im Versandraum machen die gedruckten Medien fit für die Rolle als Spielmacher. Flinke Flügel-Flitzer wie SMS und MMS, Blogs und die Einbeziehung von User-generated Content helfen dem Mannschaftskapitän, der gedruckten Zeitung, das Team zum Erfolg zu führen." (Mehr in Print 11/2006)