Di 14.04.15

Kooperationen in Einkauf und Produktion nötig!


Managementworkshop gibt Einblicke in lebensnotwendige Themen / Viele Praxisbeispiele / Kostenhebel erkennen und nutzen / Erfolg befördern

In enger werdenden Märkten stellen Kooperationen für viele mittelständische Druckereien eine wichtige Überlebensstrategie dar. Keine Druckerei muss alles selber können - vielmehr lassen sich gerade im Verbund Kosten senken, Prozesse optimieren, Leistungsangebote erweitern und Kunden noch fester an das eigene Unternehmen binden. Deshalb lädt der Verband Druck und Medien Bayern (VDMB) nach dem großen Erfolg des Kooperationstags 2013 und des Strategietags 2014 erneut zu einem exklusiven Managementworkshop mit spannenden Themen, interessanten Praxisreferenten und neuen Erkenntnissen ein.

„Die größten Synergien sieht die Druckbranche selbst bei Kooperationen in den Bereichen Einkauf und Produktion. Genau deswegen stellen wir nach dem ersten Kooperationstag Druckindustrie diese beiden betrieblichen Funktionen ins Zentrum unserer diesjährigen Veranstaltung. Die Verbesserung der eigenen Position im Einkauf durch Bündelung der Nachfrage ist ein alter Gedanke, der mittlerweile auch Einzug in unsere Branche gehalten hat. Wir wollen die wichtigsten Einkaufsplattformen vorstellen und hinterfragen. Wir wollen aber auch die eigenen gewachsenen Einkaufsprozesse der Druckereien kritisch beleuchten, denn häufig stecken hier noch deutlichere Potentiale als in den letzten Preisrunden beim Zulieferer“, erklärt VDMB-Hauptgeschäftsführer Holger Busch.

Auch im Bereich Produktion werden neue Formen der Zusammenarbeit von Druckereien vorgestellt. „Ganz bewusst haben wir wieder sehr unterschiedliche Praxisbeispiele ausgewählt. Erneut berichten Unternehmer von ihren Erfahrungen. Sie teilen ihre Erkenntnisse aus Fehlern und berichten über Chancen und Möglichkeiten enger Zusammenarbeit“, so Busch weiter. „Im Jahr 2013 haben wir auf dieser Veranstaltung die Gründung der PrintAllianz München verkündet. 2015 werden wir über den Entstehungsprozess der Kooperation, über unsere Rückschläge und Erfolge sowie über unsere Zukunftsaussichten sprechen“, verspricht Stefan Aumüller, der als Praxisreferent gemeinsam mit Thomas Kirschner seine Einschätzung zu Produktionskooperationen gibt.

Erneut konnte mit dem bekannten Verhandlungsprofi und Einkaufsexperten Frieder Gamm ein Gastreferent von außerhalb der Branche gewonnen werden, der aus neuen Perspektiven und in mitreißender Weise auf die Themenpalette blickt.