Fr 23.10.09

Antalis glaubt an Deutschland


Der Papiergroßhändler Antalis eröffnet in Frechen bei Köln ein neues Logistikzentrum.

Im neuen Logistikzentrum finden 38.000 Papierpaletten Platz.


Im neuen Logistikzentrum finden 38.000 Papierpaletten Platz.

Das Unternehmen will dadurch trotz schwieriger Marktbedingungen weiter wachsen. "Deutschland ist der größte Papiermarkt in Europa", begründet Antalis-Chef Pierre Darrot die 30 Millionen teure Investition. Das Wetter meinte es nicht gut mit Antalis, die Besucher dafür umso mehr: Zahlreich kamen sie Mitte Mai dieses Jahres nach Frechen in der Nähe von Köln, um bei der Eröffnung des neuen Logistikzentrums und beim anschließenden Tag der offenen Tür dabei zu sein. Neben Mitarbeitern des französischen Mutterkonzerns waren auch die Lieferanten vor Ort vertreten. Hans-Wilhelm Meier, der Bürgermeister der Stadt Frechen, übergab das neue Firmengelände offiziell seiner Bestimmung. Der Bau des Logistikzentrums, das direkt an der Autobahn liegt, hat neun Monate gedauert. Seit Anfang des Jahres nutzen die Angestellten die neuen Gebäude im Frechener Europark. Bislang war der Papiergroßhändler in Köln-Ossendorf beheimatet, allerdings auf einem knapp halb so großen Areal. "Jetzt haben wir 20.000 Quadratmeter Lagerfläche, 3.000 Quadratmeter Bürofläche und 38.000 Palettenplätze zur Verfügung", sagt der Geschäftsführer von Antalis Deutschland, Dr. Ingo Osterheld. "Davor waren es 10.000 Quadratmeter Lagerfläche, 1.800 Quadratmeter Bürofläche und 16.000 Palettenplätze." Sollte der Platzbedarf weiter wachsen, kann Antalis innerhalb der nächsten fünf Jahre eine Option auf eine Gebäudeerweiterung nutzen. (Mehr in Print 6/2007)