»Zukunftsforscher prophezeien dem Druck auch in 30 Jahren noch eine wichtige Rolle. Wie sehen Sie das?«



Pascal Keller, Product Manager Digital Solutions bei Müller Martini, Zofingen (Schweiz)


Pascal Keller, Product Manager Digital Solutions bei Müller Martini, Zofingen (Schweiz)

Pascal Keller, Product Manager Digital Solutions bei Müller Martini, Zofingen (Schweiz):

30 Jahre ist ein langer Zeitraum, und es fällt mir persönlich ziemlich schwer, eine konkrete Aussage dazu zu treffen, wo sich Druck im Jahr 2048 befindet. Zwischen „so wie heute“ bis hin zu „nicht mehr vorhanden“ ist einiges denkbar. Viele sagen dem Verpackungsdruck eine grosse Zukunft voraus. Doch was passiert, wenn sich die Verpackung soweit verändert, dass wegen neuer Technologien – ein Detektor erkennt, was in der Verpackung ist und dessen Zustand gleich dazu – kein Druck mehr auf den Verpackungen anzutreffen ist? Damit will ich ansprechen, dass durch bisher komplett unbekannte Technologien der Druck an verschiedenen Stellen obsolet werden könnte. Das kann natürlich auch für alle anderen heutigen Druckanwendungen zutreffen. Wichtig ist aus meiner Sicht, dass die Firmen, die heute in der Druckbranche tätig sind, die Marktentwicklungen und vor allem auch die Verhaltensweisen der Gesellschaft nah mitverfolgen und bei Bedarf auf andere Pferde setzen können, als dies heute der Fall ist. Dabei ist mir bewusst, dass dies leichter gesagt als getan ist. Die aktuellen Entwicklungen im Druck bieten meiner Ansicht nach aber viele Chancen für alle Beteiligten in dieser Industrie, weshalb wir optimistisch in die Zukunft blicken.