»Zukunftsforscher prophezeien dem Druck auch in 30 Jahren noch eine wichtige Rolle. Wie sehen Sie das?«



Anne-Laureen Lauven, Leiterin Marketing bei BST eltromat International


Anne-Laureen Lauven, Leiterin Marketing bei BST eltromat International

Anne-Laureen Lauven, Leiterin Marketing bei BST eltromat International:

„Es gibt viele Gründe, warum Print auch in 30 Jahren noch eine wichtige Rolle spielen wird. Ein Grund von vielen: Haptische Effekte gewinnen in unserer zunehmend digitalisierten Welt mehr und mehr exklusiven Charakter. Mit hochwertigen Druckerzeugnissen lassen sich im wahrsten Sinne des Wortes greifbare Produktwelten schaffen – und damit völlig andere Bedürfnisse abdecken. Zu diesen kann Print aber einfach Brücken schlagen. Zum Beispiel, wenn gedruckte Codes oder Links mit Smartphones gescannt werden und so die Verbindung zu digitalen Medien herstellen.

Ein weiterer Grund ist die zunehmende Bedeutung von Verpackungen im rasch wachsenden Online-Handel. Nicht nur die Pharma- und Lebensmittelbranchen nutzen ihre Verpackungen längst, um Informationen an Konsumenten zu transportieren. Innovative Techniken eröffnen hier völlig neue Möglichkeiten: So könnten Verpackungen mit Smartphone-Assistenten in Kontakt treten und diesen den Hinweis geben, dass ihre Eigentümer ihre Medikamente noch einnehmen müssen. Heute noch Utopie. Aber morgen? Print 2030 wird spannend!“