»Wie bewerten Sie den erreichten Tarifabschluss und was bedeutet dieser für die Druck- und Medienunternehmen in Deutschland?« (Kopie 1)



Andreas Fröhlich, Bereichsleiter Tarifpolitik Industrie, Verlage, Druck und Papier


Andreas Fröhlich, Bereichsleiter Tarifpolitik Industrie, Verlage, Druck und Papier

Andreas Fröhlich, Bereichsleiter Tarifpolitik Industrie, Verlage, Druck und Papier:

"Der Mai 2019 war ein guter Monat für die Beschäftigten der Druckindustrie. Mit dem Tarifabschluss am 3. Mai und der Annahme durch den bvdm am 29. Mai wurden die wesentlichen Arbeitsbedingungen für die rund 130.000 Beschäftigten der Druckindustrie für weitere zwei Jahre erhalten und ein gerade noch akzeptabler Lohn- und Gehaltsabschluss erreicht. Die Beschäftigten der Druckindustrie können selbstbewusst auf die kommenden Monate und Jahre schauen. Auch wenn die unmittelbare Tarifbindung durch eine Mitgliedschaft im Arbeitgeberverband in den letzten Jahren zurückgegangen ist, haben der Manteltarifvertrag und die tariflichen Lohn- und Gehaltsvereinbarungen immer noch erhebliche Strahlkraft und stellen für viele (auch nicht tarifgebundene) Unternehmen eine Richtschnur dar.  Mit diesem Abschluss haben sich die Tarifparteien verpflichtet, die Gespräche über Veränderungen im Manteltarifvertrag fortzusetzen. ver.di schaut zuversichtlich auf diese Gespräche und verfolgt dabei das Ziel, die Tarifbindung zu stärken. "