»Experten sagen, dass Print nach wie vor das profitabelste Nachrichtenmedium ist. Ist das richtig? Und warum ist das so?«



H. Iris Chyi, Professorin School of Journalism an der US University of Texas in Austin


H. Iris Chyi, Professorin School of Journalism an der US University of Texas in Austin

H. Iris Chyi, Professorin School of Journalism an der US University of Texas in Austin:

„Trotz deutlicher Rückgänge bei Werbung und Leserschaft, ist die Printausgabe nach wie vor das Kernprodukt im Produktportfolio fast aller Zeitungen. In den USA übertrifft die Printausgabe die Online-Angebote der gleichen Zeitung in Bezug auf Leserschaft, Engagement, Werbung und Vertriebserlöse bei weitem. Darüber hinaus konnten die US-Zeitungen den Preis für Print-Abonnements seit der Rezession drastisch erhöhen. Bis heute subventioniert das Printprodukt das digitale Geschäft der Zeitungen. Sogar die New York Times erwirtschaftet mehr Umsatz mit Print als mit Online. Die Printausgabe wird in absehbarer Zeit die Cash Cow für die überwiegende Mehrheit der Zeitungen bleiben. Die Leser sind bereit, für das lesen von gedruckten Zeitungen zu bezahlen, so dass Zeitungen mehr Printwerbung und Vertriebserlöse generieren.“