Home  > Nachrichten  > Umwelt 
Mo 08.11.10

Umweltpreis für Energieeinsparung bei UPM Nordland


Der Dörpener Feinpapierhersteller UPM Nordland Papier ist von der Stiftung Arbeit und Umwelt der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) mit dem Umweltpreis „Energieeffizienz mit Mitarbeiterbeteiligung“ ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung fand am 4. November in Hannover statt.


Das Bild zeigt v.l.n.r. Egbert Biermann (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Arbeit und Umwelt IG BCE), Hannu Jokisalo (General Manager, UPM Nordland Papier), Anton Held (Leiter Versorgungsbetriebe, UPM Nordland Papier), Rolf Bauer (Technischer Direktor, UPM Nordland Papier), Mario Schmitz (Betriebsrat, UPM Nordland Papier) und Christian Sprute (Geschäftsführer der Stiftung Arbeit und Umwelt IG BCE).

Für diesen Umweltpreis hatten sich deutschlandweit 70 Firmen beworben. Die unabhängige Fachjury entschied sich unter anderem für UPM Nordland Papier und würdigte damit eine gelungene Aktion zur Steigerung der Energieeffizienz unter aktiver Einbeziehung der Mitarbeiter. Anton Held, Leiter Versorgungsbetriebe, nahm den mit 2.500 Euro dotierten dritten Preis entgegen.
„Wir haben bereits im Oktober 2008 damit begonnen, Potenziale zur Energieeinsparung zu erarbeiten. Eines der wichtigsten Ziele unserer Aktion war die Sensibilisierung aller Mitarbeiter am Standort für das Thema an sich und die Einbindung möglichst vieler Kollegen für die Erarbeitung von Verbesserungsvorschlägen“, so Rolf Bauer, Technischer Direktor bei UPM Nordland Papier. Mit den umgesetzten Maßnahmenpaketen und Mitarbeitervorschlägen konnten in den Jahren 2009 und 2010 signifikante Einsparungen bei Strom und Wärme erreicht werden.
Die Kampagne sei ein sehr gutes Beispiel für den Biofore-Ansatz von UPM, so das Unternehmen in einer Mitteilung. Man setze stark auf Innovationen und eine Maximierung der Wertschöpfung aus Biomasse. Dabei spielen erneuerbare Energien und die Reduzierung von CO2-Emissionen eine wesentliche Rolle. UPM hat sich innerhalb der Industrie als Biofore-Unternehmen einen Namen gemacht und dabei die Bereiche Bioökonomie und Forstindustrie vereinigt.
Die „Energy Saving Campaign“ bei UPM Nordland Papier ist Teil einer konzernweiten Aktion zur Reduzierung des Verbrauchs von Strom, Wärme und Wasser. Während der zweijährigen Kampagne, die im Herbst 2008 begonnen wurde, hat UPM über 10 Millionen Euro in verschiedene Initiativen zur Energieeinsparung investiert, die aus der Aktion hervorgegangen sind.
Die Ergebnisse seien bisher sehr viel versprechend und viele der Ideen zur Energieeinsparung könnten in nahezu allen UPM Papierfabriken und Zellstoffwerken umgesetzt werden. Darüber hinaus habe die Aktion viele Ideen hervorgebracht, die sich auf veränderte Arbeitsweisen, beispielsweise die effizientere Gestaltung der gegenwärtigen Prozesse, beziehen und daher auch ohne Investition umgesetzt werden können.