Home  > Nachrichten  > Umwelt 
Mo 20.08.18

Asia Pulp & Paper beginnt Initiative zur Wassersicherheit


Neue Partnerschaft mit den Vereinten Nationen

Der Papierhersteller Asia Pulp & Paper (APP) hat auf der indonesischen Insel Pari (Tausend Inseln) ein neues Projekt für Wassersicherheit und nachhaltiges Wohnen gestartet, das Wasserressourcentechnologie, Abfallmanagement und Schulungen umfasst und die Gemeinschaft in sanitären Einrichtungen und Hygiene schulen soll.

Da die Insel in erster Linie vom Tourismus abhängig ist, wird dieses Projekt auch an Bildungsprogrammen arbeiten und den Touristen intelligenteren Wasserverbrauch und Techniken zur Abfallreduzierung vermitteln.

Das aktuelle Projekt baut auf dem Projekt „Bildung auf Gemeindeebene zur Sensibilisierung für Wassersicherheit und Wasserqualität auf kleinen Inseln“ auf, das letztes Jahr auf der Insel Pari abgeschlossen wurde.

Als Vorsitzende der indonesischen Wassermandatsarbeitsgruppe (IWMWG), im Rahmen des Indonesia Global Compact Network (IGCN) strebt APP in Zusammenarbeit mit dem Büro der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) in Jakarta, Habitat for Humanity Indonesia und dem Indonesischen Institut der Wissenschaften (LIPI) Lösungen an, die eine bessere Wasserqualität und -Verwaltung bieten, indem die auf der Insel Pari gemachten Erfahrungen und Empfehlungen genutzt werden.

Einige der Empfehlungen sollen lokale Gemeindeinitiativen unterstützen, hierzu gehören auch lokale Unternehmer.

Die Initiative von APP unterstützt das Thema #BeatPlasticPollution, das während des diesjährigen Weltumwelttages eingeführt wurde, und arbeitet mit kleineren Gemeinden zusammen, um eine abfallfreie Wasserversorgung anzustreben.  Die Verschmutzung durch Kunststoffe ist zu einem der drängendsten Umweltprobleme geworden.  In Indonesien landen schätzungsweise 1,3 Millionen Tonnen Plastikmüll im Meerwasser.  Laut dem UN-Umweltprogramm werden diese Abfälle Teil der Nahrungskette und enden auf den Tischen vieler Menschen.

APP will durch die Annahme und Weiterentwicklung der Empfehlungen auf andere Inselgemeinden im Land expandieren.  Potenzielle Gemeinden sind das UNESCO-Weltkulturerbe Komodo und -Biosphärenreservat, das UNESCO-Biosphärenreservat Wakatobi und das vorgeschlagene UNESCO-Biosphärenreservat Berbak-Sembilang.

Durch den Multi-Stakeholder-Ansatz hofft APP, dass seine Bemühungen dazu beitragen werden, dass Indonesien bis Ende 2025 sein Ziel einer 70-prozentigen Reduzierung seines Plastikmülls erreicht.  Dies wird den marinen Kunststoff an den Küsten erheblich reduzieren und ein wichtiger Schritt in Richtung eines müllfreien Indonesiens sein.