Home  > Nachrichten  > Vorstufe / Crossmedia

Vorstufe / Crossmedia

Ökologisch und durchgängig digital

Das Medienhaus Rösemeier hat sich bewusst für eine schlüsselfertige Gesamtlösung entschieden, um eventuelle Schwierigkeiten von vornherein auszuschließen.

Das Medienhaus Rösemeier bei Oldenburg baut mit einem chemielosem CTP-Workflow den Service für seine Kunden aus.mehr

"21 Vierfarb-Jobs an einem Tag"

Das neue DPX 4-System von Esko-Graphics, das in Deutschland durch Mitsubishi vertrieben wird.

Computer-to-Polyesterplate: Seit März produziert die Druckerei Bender fast ausschließlich auf DPX 4 und Mitsubishi Silver Digiplate.mehr

Fujifilm setzt stark auf Expansion

Die Fujifilm-Produktionsstätte Tilburg heute. Dort sind auf 660.000 qm zirka 1.400 Beschäftigte rund um die Uhr tätig.

Neue chemie- und prozessfreie digitale Druckplatten und große Investitionen in die Druckplattenfertigung sind Teil der Wachstumsstrategie.mehr

JDF trifft in der Vorstufe ein: Acrobat 7 und das Job-Definition-Format, Teil 4

Es ist gut, dass eines der wichtigsten Werkzeuge für die Printmedien-Produktion bereits jetzt über Hilfsmittel zum JDF-Einsatz verfügt.mehr

In die Zukunft auf der grünen Welle

Die chemiefreie Thermoplatte Azura, eine Einschicht-Aluminiumdruckplatte mit einer Emulsion aus feinen thermofixierbaren Mikrokügelchen.

Von den "Grünen" oder von einer neuen Ampelkoalition ist hier nicht die Rede, sondern von einem enormen Sparpotential durch den Einsatz neuer Technologien bei der digitalen Plattenbebilderung.mehr

JDF trifft in der Vorstufe ein: Acrobat 7 und das Job-Definition-Format, Teil 3

Zu JDF gehört auch JMF: Einer der wichtigsten Begriffe der JDF-Spezifikation ist das JMF, das Job Messaging Format.mehr

Dienstleister für den durchgängigen Datenfluss

Der Standort des neuen Unternehmens Medianetics ist Meckenheim bei Bonn.

Das neue Systemhaus Medianetics GmbH mit Sitz in Meckenheim bei Bonn hat sich Ende August der Fachpresse vorgestellt.mehr

JDF trifft in der Vorstufe ein: Acrobat 7 und das Job-Definition-Format, Teil 2

Die Teilproduktebene: Druckaufträge von Kunden untergliedern sich meist in eine Vielzahl von Teilprodukten.mehr

Daten druckreif zum Druck, Teil 8: Daten transportieren

FTP-Anmeldefenster: Wird die anonyme Anmeldung nicht akzeptiert, wie in diesem Fall, muss man den Benutzernamen und das Kennwort von dem Betreiber des FTP-Servers erhalten.

Sind die digitalen Dokumente einmal erstellt, stellt sich die Frage nach dem richtigen Transportmedium.mehr

Belichten und nur noch gummieren

Das CTP-System Acento für die Belichtung der chemielosen Druckplatte Azura.

Bei der Druckerei Preuß GmbH in Ratingen haben alle Entwicklungsmaschinen ausgedient, seit das Unternehmen mit dem 4-Seiten-CTP-System Acento die Azura-Druckplatten von Agfa verarbeitet.mehr

Daten druckreif zum Druck, Teil 7: Preflight und Proof

Mit diesem kostenlosen Service lassen sich PDF-Dateien prüfen und Ausschießen.

Vor der Datenweitergabe an den Dienstleister sollten die Daten gründlich überprüft werden.mehr

JDF trifft in der Vorstufe ein: Acrobat 7 und das Job-Definition-Format, Teil 1

Die Software Acrobat und das Datenformat PDF der Firma Adobe besetzen eine der entscheidenden Schnittstellen in der Produktionskette zwischen dem Druckprovider und seinem Kunden.mehr

Starthilfe für FM-Umstieg

Kurze Unterbrechung der Fleißarbeit: Der Creo-Spezialist erklärt Alfred Baunach, Kundenberater bei Schleunungdruck (rechts), seine Vorgehensweise beim Ausmessen der Andruckbogen.

Hunderte von Creo-Kunden in Europa drucken tagaus, tagein mit Staccato.mehr

Farbe beurteilen und steuern

Die Sponsoren des Kongresses hatten Gelegenheit, ihre Lösungen im Rahmen einer Tabletop-Ausstellung vorzustellen.

Dies war das Thema der Fachveranstaltung Offsetdruck des Bundesverbandes Druck und Medien (BVDM) Anfang April im Maritim Hotel Darmstadt.mehr

Daten druckreif zum Druck, Teil 5: Bilder und Formate

Auswahl Datenformate: Es können in Photoshop viele Datenformate ausgewählt werden, die nicht für Druck-Dateien geeignet sind, zum Beispiel PCX, PICT, PNG oder RAW.

Bei der Reproduktion von Bildern gibt es viele technische Details, die berücksichtigt werden müssen. Viele Fehler, die hier gemacht werden, lassen sich später nicht mehr beheben oder gehen mit Qualitätsverlusten einher.mehr

Daten druckreif zum Druck, Teil 6: Farbmanagement verstehen

Profil-Klärung: Photoshop fragt beim Öffnen eines Bildes nach, wie verfahren werden soll. Ist ein Profil in der Produktionskette unbekannt, so beeinträchtigt das die Reproduktionsqualität.

Farbe ist das Tüpfelchen auf dem I, wenn es um ansprechende Publikationen geht.mehr

Violett und Thermo: CTP, frei nach Bedarf

Das Werk in Osterode am Harz ist KPGs größte Produktionsstätte für Druckplatten. Im Bereich der CTP-Produkte werden hier neben Thermoplatten künftig auch violettempfindliche Platten hergestellt.

Im Oktober 2004 ließ Kodak Polychrome Graphics (KPG) mit der Ankündigung einer ersten Offsetdruckplatte für Violett-CTP aufhorchen.mehr

So klappt´s auch mit Chinesen

Glitzer international: Swarovski Kristallwelten in Wattens/Tirol empfängt Besucher aus aller Welt. SG Artline übersetzt die Texte für Folder in elf Sprachen und produziert die kompletten Layoutdateien für Korea, Japan, China und Thailand.

Dann kamen in rascher Folge die DTP- und die CtP-Revolution und löschten Fotosetzereien und DTP-Studios mit Belichtungsservice aus. Alle? Nein, einige wenige haben sich fortentwickelt und überlebt, wie die SG Artline GmbH in Frankfurt, heute eine Full-Service-Produktionsagentur mit hohem typografischen Anspruch, spezialisiert auf die Übersetzung und Verarbeitung fast aller europäischen und... mehrmehr

Daten druckreif zum Druck, Teil 4: Umgang mit Schriften

Text in Pfade umwandeln: Mit dieser Funktion kann man Texte als Grafik in ein Dokument integrieren. Nachträgliche Textkorrekturen sind nicht mehr möglich.

Schriften sind schon seit langer Zeit das Problem Nummer 1 bei der Datenübernahme.mehr

Daten druckreif zum Druck Teil 3: PDF-Dateien erstellen

PDF-Exportfunktion in Illustrator: Mit der integrierten PDF-Exportfunktion ist der Acrobat Distiller überflüssig.

So genannte geschlossene Dateien sind Encapsulated Postscript (EPS)-, Postscript (PS)- und Portable Document Format (PDF)-Dateien.mehr

Ausschießen (aber nicht nur!) mit JDF

Zusammenwirken der JDF-Komponenten im Scope-Produktionsworkflow. Stammkunden der Druckerei können in den Ablauf miteinbezogen werden, indem sie ihre Auftragsdaten per Webbrowser eingeben und Remote-Proofs ihren „Gut zum Druck“-Stempel aufdrücken.

Esko-Graphics hat das Workflowsystem Scope in relativ kurzer Zeit von proprietären zu Standard-Datenformaten umgestellt, darunter auch JDF.mehr

Daten druckreif zum Druck, Teil 1: Dokumente richtig anlegen

Überfüllung: Quark-X-Press überfüllt automatisch. Leider kann das Ergebnis am Bildschirm nicht kontrolliert werden.

Die Erstellung und Weitergabe von Dokumenten an Druck- und Vorstufen-Dienstleister bringt in den meisten Fällen mehr Schwierigkeiten mit sich, als man vorher vermutet hat.mehr

Multifunktioneller Briefkasten

Frank Freitag, Produktionsleiter (links), und Alexander Ebel, Objektleiter „Professional Production“, im Server-Raum vor dem Rack mit Stingray FTS, Produktion-Server, darauf der kleine Netshuttle DSL und hinten links der Ethernet-Switch.

Im EuBuCo-Verlag, in dem auch Print & Produktion herausgegeben wird, ist seit einigen Wochen eine hochmoderne Kommunikationslösung von Hermstedt „am Netz".mehr

Multifunktioneller Briefkasten

Frank Freitag, Produktionsleiter (links), und Alexander Ebel, Objektleiter „Professional Production“, im Server-Raum vor dem Rack mit Stingray FTS, Produktion-Server, darauf der kleine Netshuttle DSL und hinten links der Ethernet-Switch.

Im EuBuCo-Verlag, in dem auch Print & Produktion herausgegeben wird, ist seit einigen Wochen eine hochmoderne Kommunikationslösung von Hermstedt „am Netz".mehr

Mit Jobtickets und JDF auf Vernetzungskurs

JDF-Net ist ein Basisdienst für Onevisions JDF-fähige Applikationen Speedflow und Asura Pro.

Das Regensburger Softwarehaus Onevision steht für Datenprüfung, -konvertierung und seit einigen Jahren auch für Workflowautomation.mehr