Di 18.08.09

Daten druckreif zum Druck, Teil 7: Preflight und Proof


Vor der Datenweitergabe an den Dienstleister sollten die Daten gründlich überprüft werden.

Mit diesem kostenlosen Service lassen sich PDF-Dateien prüfen und Ausschießen.


Mit diesem kostenlosen Service lassen sich PDF-Dateien prüfen und Ausschießen.

Darauf zu vertrauen, dass der Dienstleister noch vorhandene Fehler korrigieren wird, kann sich als Bumerang erweisen. Möglicherweise stehen Mehrkosten ins Haus, die sich hätten vermeiden lassen. Die einfachste Form der Datenprüfung ist die visuelle Durchsicht des Dokumentes am Bildschirm und anhand des Ausdrucks. Grundsätzlich sollte die Datenprüfung bei den offenen Daten beginnen und nicht erst mit der PDF-Datei, falls eine solche erzeugt wird. Manche Fehler können in der PDF-Datei nicht korrigiert werden, sondern nur in der offenen Datei. Bei umfangreichen Dokumenten wird die manuelle Prüfung allerdings zu einer zeitaufwändigen Angelegenheit. In erster Linie kann man die integrierten Prüffunktionen in den Anwendungsprogrammen nutzen. In Quark-X-Press kann man sich mit der Funktion Verwendung über die im Dokument enthaltenen Schriften, Bilder und Profile informieren. Indesign verfügt sogar über eine integrierte Preflight-Funktion. (Mehr in Print 7-8/2005)