Di 18.08.09

Im Farbreis unterwegs: Neue Referenzbildserie vom BVDM


Mit speziellen Testmotiven - 13 Farbvorlagen und drei Schwarz-Weiß-Aufnahmen - setzen BVDM und ECI in der visuellen Bewertung und messtechnischen Auswertung von Referenzbildern neue Orientierungsmarken. Wie Altona-Test-Suite ist die neue Roman-16-Bilderrreihe ein wichtiger Baustein zur Qualitätssicherung in Vorstufe und Druck.

Vorstellung der Roman16 BVDM-Referenzbilder: Für Bernhard Theiss (rechts), Vorsitzender im BVDM-Ressort Technik und Forschung, und Florian Süßl, stellvertretender Vorsitzender ECI, "eine Bilderserie aus einem Guss".


Vorstellung der Roman16 BVDM-Referenzbilder: Für Bernhard Theiss (rechts), Vorsitzender im BVDM-Ressort Technik und Forschung, und Florian Süßl, stellvertretender Vorsitzender ECI, "eine Bilderserie aus einem Guss".

Die Zukunft beginnt in der Vergangenheit. Auch in der grafischen Industrie. In den 70er Jahren gab der Bundesverband Druck zwei "handverlesene" Testdias heraus - von der Fogra zertifiziert und auf Kodak-Ektachrome-Tageslichtfilm Typ 6115 belichtet. Referenzbilder waren schon immer gefragt. Der ein oder andere "Reproduktioner" dürfte sich noch an die mit kniffligen Farbmustern vollgestopften 9 x 12-Vorlagen erinnern, an die Puppe mit der grünen Hose und blauem Pulli oder den Styropor-Modellkopf mit aufgesetzter Perücke. An diesem Bildelement wurden Lichterzeichnung und Detailwiedergabe geprüft. Visuell, versteht sich. Graukeile gab's ebenfalls, dazu eine aus der Europa-Skala DIN 16539 zusammengeschnittene Farbtafel, Farbmischteile aus DIN 15639 sowie farbige Flächen eines Testfarbensatzes der Bundesanstalt für Materialprüfung. (Mehr in Print 9/2007)