Di 18.08.09

Wer die Wahl hat, hat die Qual: Computer-to-Plate für den kleinformatigen Offsetdruck


Gedruckt wird heute mehr denn je: Die Auftragsstruktur hat sich jedoch entscheidend verändert.

Der Anteil der gelieferten digitalen Druckplatten ist in Deutschland mit über 70% bereits heute riesengroß. Schätzungen zufolge wird er in den nächsten zwei Jahren auf über 85% wachsen. (Quelle: Agfa)


Der Anteil der gelieferten digitalen Druckplatten ist in Deutschland mit über 70% bereits heute riesengroß. Schätzungen zufolge wird er in den nächsten zwei Jahren auf über 85% wachsen. (Quelle: Agfa)

Der Trend geht zu immer mehr Farbe bei gleichzeitig sinkender Auflagenhöhe. Außerdem wird der Kosten- und Zeitdruck immer größer. Dies hat beim großformatigen Offsetdruck mit einer Vielzahl von Druckwerken längst zu einer sehr starken Automation und der Integration aller Prozessschritte in ein volldigitales Workflowsystem geführt, das idealerweise auch die komplette Weiterverarbeitung bis hin zur Auslieferung und Rechnungserstellung mit einbezieht. Doch auch im kleinformatigen Offsetdruck lassen sich mit einer entsprechend angepassten sinnvollen Automatisierung Zeit- und Kostenvorteile erzielen. (Mehr in Print 11/2005: Mit Marktübersicht CTP-Kleinformat-Systeme)