Di 20.10.09

Die vernetzte Druckerei - mit JDF-Update


MAN Roland plädierte schon in den 1990er-Jahren für die vernetzte Druckerei. Wie "verkauft" man die JDF-Vernetzung - aus Sicht eines Druckmaschinenherstellers?

Die berühmte Vernetzungspyramide von MAN Roland. Heute überspannt die Druckereivernetzung die Bereiche Vorstufe, Druck und Weiterverarbeitung sowie Druckvorbereitung, Produktionsplanung und Management.


Die berühmte Vernetzungspyramide von MAN Roland. Heute überspannt die Druckereivernetzung die Bereiche Vorstufe, Druck und Weiterverarbeitung sowie Druckvorbereitung, Produktionsplanung und Management.

MAN Roland macht sich seit den 1990er-Jahren für die Druckereivernetzung stark und hat, wenn ich mich nicht täusche, den Ausdruck "vernetzte Druckerei" geprägt. Michael Nitsche, Leiter des Produktmarketings für den Bogenoffsetdruck, meint heute: "Wie kein zweites Medium steht die Vernetzung als Sinnbild für Effektivität und Effizienz eines Unternehmens. Sie hat ihren Anker neben der Technik und Wirtschaftlichkeit speziell in der Betriebsorganisation." Seit Anfang der 90er-Jahre kommerziell verfügbar, sei die Vernetzung - Stichwort CIM - zwar in vielen Betrieben Realität, doch für die Gesamtheit der Branche stelle sie noch immer eine Zukunftsaufgabe dar. (Mehr in Print 1-2/2007)